Karl-Konrad Knooshood

Wie ich endlich klimasparte

 

Aller Anfang war nicht leicht,

doch ich bin auf Mann geeicht,

nicht scheichreich aber willig,

- gut Gewissen ist nicht billig,

 

Bestrebt für das umweltfreundlich Gute,

schaffte alles Plastik ich ab,

statt Alu alkoholfreie Deos, lieber Jute,

all meine Benziner zur Verschrottung gab,

 

Und als das Wetter winterklarte,

heizte ich nicht mit Gas und Strom,

gönnte mir keine Schweineschwarte,

Gift ist gar das Silicon,

 

Fernsehen raus, die Emissionen sind enorm,

keine Sender keiner Sparte,

weder Private noch ARD, ARTE,

hielt 's Ergometer mich in Form,

 

ließ mich 's zu viel lautstark keuchen,

die Co2-Moleküle sah schon kreuchen,

durch die Luft, ich schuft' auch nicht mehr hart,

ich bleib daheim, hab Feinstaub gespart,

 

Meine Muckibude in Buxtehude:,

ohne mich, nie wieder Fitnessstudio,

Musikanlage, oh GRETAs Klage, Vorwurfsschnute,

au revoir, PHIL COLLINS, dein "Sussudio"!,

 

Rückgabe der Schwimmbaddauerkarte,

nur noch vegan, Gemüse, das aparte,

kommt mir auf den Tisch,

nur noch echtes Obst, vom Baume frisch,

 

Bewegung fördert C02-Ausstöße,

den Herd werd ich nun nicht mehr nutzen,

früher mocht' ich gern Markklöße,

zu scharf die Mittel zum Wohnung-Putzen,

 

Mein alter Henrystutzen,

beim Schießen zu viel Gase,

muss ich in Notwehr mein Gewehr benutzen,

kommt aus ihm nicht mal 'ne Seifenblase,

 

Seifen, Duschgels, Shampoos, Paste,

Steine, Nuggets fürs WC,

alte Gurken aus viel Plaste,

erst mein PC – ist nicht okay,

 

Hinfort mit Milch und Käse, Sahne,

Ziegenmilch ist auch nicht besser,

Pfannenschicht und Zeltes Plane,

Mikrowelle? Klimastresser!,

 

Seltsam, dass mich niemand mehr besucht,

alle einen großen Bogen ziehen,

bin ich zu ungewaschen, gar verflucht,

muss man vor meinem Mief denn fliehen?,

 

Seltsam, dass mich niemand mehr leiden kann,

denn ich bin ein Miesepeter,

ein Vulkan, dessen Klimawahn alle meiden,

ich bin nämlich kein Leisetreter…



(15.10.2019)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

32 ½ Wurzeln des gemeinen Alltagswahnsinns: Kleines Schwarzbuch des Furor cotidianus von Jörg Greck



Alltagswahnsinn, das Auseinanderdriften von eigenen Wertvorstellungen mit der Realität, ist ein Phänomen, über das wir uns täglich wundern. Wenn das Wundern in Ärger umschlägt, wird es Zeit gegenzulenken. Die Identifizierung der Wurzeln, also der Ursachen, des Alltagswahnsinns, ist ziemlich lehrreich für denjenigen, der seine persönliche Situation insoweit verbessern will.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Surrealistisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Warnung vor Irrungen, Wirrungen von Karl-Konrad Knooshood (Kritisches)
Geisterstunde von Paul Rudolf Uhl (Surrealistisches)
Wespen von Heino Suess (Natur)