Siebenstein

Wiederkehrer


"Kamen die Götter aus dem Weltall?",
nicht nur Mauro Biglino in einem Buche fragt.
Doch JHWH war und ist niemand von den sogenannten Götter-Archonten.
Er war und ist auch keiner der Anunaki in absurder Gleichsetzung.
Denn Anunaki und Archonten zerstritten sich in Bezug auf die Menschen.
Ihre Verhaltensmuster  gleichen denen des Pharaos von Ägypten,
der Gewaltherrschaft über sein Volk ausübte.
Bibel-Psalm 82 meint keine Alien-Vereinigung von Richten.
Daher bezeichnete Jesus in Johannes, Kapitel 10, Vers 34
Mächtige ganz allgemein als Götter.
JHWH betimmte die Menschen zur relativen Freiheit,
überliess  seinen Geschöpfen Freiwilligkeit.
Er bettete sie in die Gesetze seiner Natur
gab ihnen ewiges Leben schenkendes Gebot.
Geknechtet wurde der Mensch unter teuflische Sklaverei des Satans,
der einst zweifelte JHWHs Bestimmungsrecht an,
erwirkte den Sterbeprozess der Menschenseelen.
Im Risiko moralischer Selbstbestimmung sie sich seither quälen.
Propagieren des Menschen Werdung hin zur Göttlichkeit,
Durch verblendende Täuschung
in Lehren des Weiterlebens nach dem Tode
machen sie ihn so zum Sterben bereit.
Der Olymp beziehungsweise sonstige Walhallas ist oder sind Sitz der Dämonen,
die durch Hinauswurf aus dem Himmel in Erdnähe hausen müssen.
Die bekommen nun bald
den Kopf zermalmt.
Die Verheisung der Ankunft des Retters 
und dessen vom Sündenfall erlösender Opfertod
wurde vorab pervertiert in satanischer Religion.
Jede Art tiefgehender Infragestellung  gegen Satans Herrschaft,
wird durch polemisierende Propaganda in der Wissenschafts Mantel
gnadenlos bestraft.
In politisch gesetzter Psychologie
zweifelt man an des Kritikers Normalität.
JHWH aber sandte seinen Christus, Jesus, 
um in Offenheit der Logik zu beenden den Verdruss.
Er benötigt zur baldigen Wiederkehr keinen Nibiru.
Wird dann Geknechteten wieder ewiges Leben schenken in einem Nu
und auch beenden einer Gleichsetzung Verdrehtheit
der scheinheiligen Halbwahrheit.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Per 42 durch des Lebens Galaxis von Siebenstein . (Cyberpunk)
Ideen von Ilse Reese (Allgemein)
Fitness von Paul Rudolf Uhl (Mundart)