Olaf Lüken

Auf den Hund gekommen IV

Der Soziopath

Der Hund eines Bauern aus Dingolfing
Der reihenweise über Leichen ging
Musste stets töten
Bei allen Nöten
Bis man ihn mit dem Netz für den Zwinger fing.

Der philosophische Hund I

Sozial ist nicht, was Arbeit schafft
Sozial ist, wer die Arbeit macht
Sagen ungelogen
Die Soziologen
Solches Denken bald einen Sturm entfacht

Der philosophische Hund II

Ohne Geld kein Fleisch, kein Obst, kein Brot
Ohne Geld herrscht nur die blanke Not
Das sagt auch die Bank
Das sagt auch der Punk
Wer sich nicht dran hält, den begrüßt der Tod

Schlechter Einfall

Willst du am Rheinfall einen Reinfall erleben,
musst du deinen Hund auf ein Surfbrett heben.

*Der Rheinfall bei Schaffhausen

Auf der Jagd

Hier ist mein Hund mit feuchter Nase,
schnuppert durch's Gras in jeder Phase.
Er hat den Hasen längst gerochen.
Sein Hundeherz pocht ununterbrochen.
Aug' und Nase vorn ausgerichtet:
"Meister Lampe, du wirst gleich vernichtet!"
Nur die lange Leine gibt ihn nicht weiter,
der Has' haut ab, ist doppelt heiter,
zieht durch's hohe Gras von dannen.
Der Hund: Wo ist mein Chef, wo meine Mannen ?"

(C) Olaf Lüken (2019)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Olaf Lüken).
Der Beitrag wurde von Olaf Lüken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

In Schattennächten: Prosa und Reime von Rainer Tiemann



Was wäre ein Tag ohne die folgende Nacht? Die tiefschwarz, aber auch vielfarbig sein kann. In der so manches geschieht. Gutes und Schönes, aber auch Böses und Hässliches. Heiße Liebe und tiefes Leid. Dieser stets wiederkehrende Kreislauf mit all seinen täglichen Problemen wird auch in diesem Buch thematisiert. Schön, wenn bei diesem Licht- und Schattenspiel des Lebens vor allem Liebe und Menschlichkeit dominieren. In Prosa und Reimen bereitet der Autor ernsthaft, aber auch mit einem Augenzwinkern, diverse Sichtweisen auf. Auch ein Kurzkrimi ist in diesem Buch enthalten. Begleiten Sie Rainer Tiemann auf seinen Wegen „In Schattennächten“.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Olaf Lüken hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Olaf Lüken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wo nichts ist... von Olaf Lüken (Tiere)
Hundehaufen! von Heino Suess (Tiere)
Der Selbstüberschätzer von Hans-Juergen Ketteler (Humor - Zum Schmunzeln)