Inge Hoppe-Grabinger

Götterbäume

 

 Es wächst in jeder Nische  schon

ein kleiner Götterbaum,

er wächst bedächtig, ohne Mohn,

verwirklicht seinen Traum.

 

Er wuchert ohne Unterlass

in jede Himmelsrichtung,

und kennt dabei kein Mittelmaß,

zu wachsen ist Verpflichtung.



Bald ist die ganze Stadt gefüllt

mit lauter Götterbäumen,

und jede Blüte ist gewillt,

den Rausch nicht zu versäumen,.

 

Es kommt die Zeit, schon bald, sehr bald,

die Stadt wird ganz verschwinden,

im grünen, grünen Götterwald.

Wir werden uns nicht finden.

25. Oktober 2o19 - ihg -

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Septemberstrand: Gedichte Taschenbuch von Andreas Vierk



Andreas Vierk schreibt seit seinem zehnten Lebensjahr Prosa und Lyrik. Er verfasste die meisten der Gedichte des „Septemberstrands“ in den Jahren 2013 und 2014.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Natur" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Penner von Inge Hoppe-Grabinger (Menschen)
N o v e m b e r s o n n e von Ilse Reese (Natur)
Egentlich möchte Frau Blum den Briefträger küssen von Georges Ettlin (Gesellschaftskritisches)