Karl-Konrad Knooshood

Wer auf diese baut...

 

Seid ihr hart auf den Kopf gefallen?,

Ist euch klar, was getan ihr habt?,

Ist euch aufgefallen,

wem ihr eure Stimme gabt?,

 

Nein, ich mein' die Bürgerlichen nicht,

wen's Konservative als Perspektive anficht,

wählt eben die AfD, vielleicht FDP,

doch wer's härter braucht, oje,

- der kreuzt sein Ding an: die SED?!,

 

Die RAMELOW-Rotte spielt sozialdemokratisch,

es sind die alten Kader im Kuvert,

schon ein wenig problematisch:,

nix gelernt aus der DDR?,

 

Es sind dieselben alten Unterdrücker,

die 40 Jahre lang scharf schossen,

die kollektiven Sowjet-Volks-Zwangsbeglücker,

die aus dem Sozi-Keim gesprossen,

 

Das sind die alten Mauerschützen,

die so sozial und menschlich mimen,

die euch so lange benützen,

bis sie wieder sind am Riemen,

 

Hat die DDR euch nichts gelehrt?,

Ihr werdet bald, ach nee…ist ja schon so, Ex-IM KAHANE tut's…, erneut bespitzelt,

auf Schritt und Tritt und was ihr witzelt,

Ich hoffe sehr, das war's euch wert!,

 

Planwirtschaft und Mangelindustrie,

die Partei ist alles, du nix, sie hat immer recht,

alles unters Joch neuer alter Ideologie,

der Klassenfeind ist bös und schlecht,

 

Freiheit? Auf dem Papier, im engsten Rahmen,

aus der Sozi-Kälte kamen eure alten neuen Herren,

ihr kennt doch ganz genau: ihre tausend Aliasnamen,

sie werden euch foltern, dann einsperren,

 

Herzlichen Glückwunsch, liebe "gelernte DDR-Bürger", zum Wahlerfolg,

ihr seid? Ihr wart das Volk,

denn jetzt kommt "DIE LINKE" = SED,

die mit den Ex-Konservativen (CDU) ins Bettchen geht,

 

Der Wolf wurde in den Schafstall gelassen,

und er leckt sich schon die Lefzen,

es gibt gute Gründe, Sozis zu hassen verachten,

dem Wählerwillen alle Ehre/des Wählers Intelligenz indes,

darf man auch nicht eben überschätzen!



(29.10.2019)



Der Wählerwillen war da, die Wähler in Thüringen haben gesprochen. Nur, dass die dortige Jugend
überwiegend den Supergau gewählt hat: Aus lauter Angst vor einer bürgerlich-konservativen Partei, die
man für Nazis hält, die relativ hohe Stimmanteile bekam (das ist der gute Wille der Wähler, den muss man
respektieren) und mit der man nicht koalieren will, erwägt sogar die ehemalige bürgerlich-konservative
Partei namens CDU (die Älteren erinnern sich noch an Kohl und dessen schön konservatives Parteiprofil),
mit den ehemaligen, nun ungeschickt auf "demokratisch" lackierten Sozialisten, die sogar ganz offen ihre
sozialistischen Ideen in die Welt posaunen, zu koalieren. Was früher als undenkbar galt, was Paul Zimiak
auch kategorisch ausschloss (es wird wohl dennoch erfolgen, da man keine sonstigen stabilen
Mehrheitsverhältnisse hätte, außer, man holte die bürgerliche blaue Partei mit ins Boot), droht nun
Realität zu werden. Die SED (!), die Unterdrückerpartei, die in der DDR ihr Volk tyrannisierte und im
"realexistierenden Sozialismus" quälte, hat, firmierend unter dem Namen DIE LINKE, nachdem sie
zwischenzeitlich PDS hieß und sich später, in den 2000ern, mit frustrierten Ex-SPDlern anreicherte,
reichlich Stimmen eingefahren, das beste Ergebnis überhaupt. Abgesehen davon, dass diese
bekennenden Sozialisten schon in mehreren Bundesländern längst die Geschicke (mit-)leiten (eher
schlecht als gut, vorsichtig ausgedrückt), ist es schon eine eigenartig unschöne Entwicklung, dass die
Partei, die noch vor wenigen Jahren (bis ca. 2013, 2014) verschrien war (zu recht) als Sozi-Partei (damals
nahm ich sie in Schutz, da ich ein linksverblendeter Blödmann war) als undenkbar für Koalitionen galt, die
behandelt wurde, wie jetzt die bürgerlich-konservative AfD zu unrecht behandelt wird, ist salonfähig
(doofes Wort) geworden. Was sie der AfD entgegenzusetzen hat? Nichts, denn das Problem der sie nicht
Wähler besteht mitnichten im Gefühl sozialer Ungerechtigkeit staatlicherseits, sondern in einer anderen
Sache, die seit 2015 immer mehr aus dem Ruder läuft und u.a. Vorgänge wie in Limburg, Köthen, Kandel,
Hamburg, Freiburg etc. usw. zeitigt. Sollte die SED auf Bundesebene brillieren (2021 bestünde die Gefahr),
sind wir noch schneller in einem Höllental, das sich Sozialismus nennt. Es wird dann eine DDR light,
später dann hardcore. Dies ist eine Warnung davor, und Wut darüber.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Glück ist unberechenbar von Lisa-Doreen Roth



Ein schönes Zuhause, ein sicheres Einkommen, eine kleine Tochter und viele Freunde.
Ina liebt ihr Leben in Hamburg und auf Sylt, mit Oliver und Klein-Julie, in dem Glück und Zufriedenheit regieren.
Ein Autounfall bringt diese heile Welt leider ins Wanken. Nach dem Unfall, bei dem Oliver zum Glück nur leicht verletzt wird, ist er seltsam verwandelt.
Seine Unbeherrschtheit und charakterlichen Veränderungen bringen Ina, Freunde, Chefs und Arbeitskollegen völlig zur Verzweiflung. Was ist nur los mit dem sonst so netten und hilfsbereiten Oliver? Starke Schmerzen machen ihm das Leben zur Hölle. In seiner Verzweiflung stiehlt er verschreibungspflichtige Schmerzmittel und ist unberechenbar. Eines Tages bricht er mit einem epileptischen Anfall an seiner Arbeitsstelle zusammen und ihn erwartet eine furchtbare Diagnose …

Ein Schicksal, wie es jeden Einzelnen von uns treffen kann ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wut" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Niedergang der Spaßmacher-Kaste von Karl-Konrad Knooshood (Klartext)
Oh Mensch von Heidemarie Rottermanner (Wut)
Mein bester Freund von Martha Koschmieder (Einsamkeit)