Karl-Konrad Knooshood

Ich möchte Einen aushöhlen!

 

 

Ich will einen Kürbis aushöhlen,

sein feines, gelblich-oranges Fruchtfleisch,

irgendwie ausschlachten,

und ohne Murren oder genervtes Nöhlen,

zur typischen HALLOWEEN-Höllenfratze ausschachten,

und nach dem Fruchtfleisch,

nicht unbedingt sehnsüchtig schmatzend schmachten,

 

Will ihn verzückt betrachten,

von Ferne aus dem Fenster gerne,

soll er bösartig überstrahlen,

höhnisch überlachen,

all die eitlen Sterne,

als klug improvisierte, klassische Grusellaterne,

ein Bild des Schreckens,

mit fiesen, hohlen Zähnen bleckend,

ins frottierweiche Firmament malen,

wie 1000 Hexenkrallen,

 

- Und vor ihm huldigend,

auf die morschen Männerknie fallen,

und die Schwüre dieses Festes lallen:,

>>Trick or treat<<,

"Spendieren oder Schikanieren",

mir Schauerschminke in die Fresse schmieren,

durch dunkle Straßen dann flanieren,

an vielen Türen frech-forsch läuten,

und vor den arglos verdutzten Leuten,

genannte Parolen skandieren,

(mag's oder mag's nicht ihnen konvenieren),

gebrannte Mandeln, Candys, Bonbons,

Schokoladen, Konfitüren,

unter Vortäuschung moderiger Geister-Allüren,

von den Herrschaften konfiszieren,

um mit Nervennahrung zu massieren,

meine ruhelos geplagte Gespensterseele,

 

Was mach ich nur mit dem Fruchtfleischgewese?,

So geil bin ich darauf ja nun nicht,

zwei relativ kleene Kürbissen,

bei ALDI gestern käuflich erworben,

zum Blutwein, erlesene Auslese,

Preis? Günstiger besticht!,

Für 79€-Cent, da ist man nicht verstorben,

und behält 'n intaktes Gewissen!,

 

Da muss ich nun durch,

ohne Furcht:,

Ich möchte einen Kürbis auslöffeln,

ja, ich möchte (freiwillig) [aus Übermut!] einen Kürbis aushöhlen,

und mich frei und geil dabei fühlen,

Einen neckischen Speisekürbis ausweiden,

für den gruseligen Geisterzweck soll er "leiden",

will auf der Hallo-Weed-Party* eskalieren,

exaltiert affektiert geht die wilde LUZIE** ab,

werd als Hexer in den Himmel fliegen,

kehr zurück zur Walpurgisnacht…



(31.10.2015)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wahre Szenen einer Ehe (Hörbuch) von Rudolf Geiser



24 Spielszenen aus dem Alltag eines Ehepaares um die 40. Eine gelungene Mischung von "Typisch-Männlichem" bzw. "-weiblichem", sprachlichem Witz und Situationskomik des Alltags. Ob Alltags- und Partnerprobleme, Sport und Verwandtschaft, Benimm und Bildung oder das liebe Geld - in pointierten und treffsicheren Dialogen sind Sie Zeuge einer intellektuellen Streitkultur, wie man sie selbst gerne pflegen würde - wenn man denn könnte!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wünsche" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Was will der Dichter? von Karl-Konrad Knooshood (Abstraktes)
Neujahrsgruß an euch ... von Manuela Eibel (Wünsche)
MANCHMAL..... von Christine Wolny (Autobiografisches)