Monika Schmeinta-Maier

Es ist schwer

An besonderen Tagen 
sehe ich das zerstörte Traumschloss
vor mir
Wolke7 ist längst der Rückenwind ausgegangen
warum hab ich mich so täuschen lassen
wie ein naives Ding 
konntest du gnadenlos mit mir spielen 
Verstand im Safe 
Zahlenkombination außer Gefecht

Hirn eingefroren
Scheingefühle implantiert 
la la la 
Zweifel weggetreten

wie habe ich es nur
so weit kommen lassen 

das hatte ich doch gar nicht nötig 

der Fall lang und Aufprall hart

Bluterguß im Herzen 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Monika Schmeinta-Maier).
Der Beitrag wurde von Monika Schmeinta-Maier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Paloma von Paul Riedel



Paloma ist eine geheimnisvolle Figur, die eine Faszination für Mode und ein altes Tagebuch hat. Paloma ist eine durch die dominante Mutter geprägte Frau, die sich ohne Hilfe durchkämpfen muss.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Monika Schmeinta-Maier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

die Schlagzeile von Monika Schmeinta-Maier (Aktuelles)
Ich bin.. von Anette Esposito (Autobiografisches)
Wünsch dir was - Epilog von Heinz Säring (Das Leben)