Horst Fleitmann

Nie wieder Gicht...

Hast an den Zehen Du die Gicht,
hilft Dir auch Doktor Quacksalb nicht,
dann kannst mit Zauber Du's versuchen:
Besorge einen Pfannekuchen,
lass in der Sonne ihn lang steh‘n
bis selbst die Fliegen ihn verschmäh‘n.

Nun nimmst Du fünf bis sechs der Scheiben
um Deine Gicht rasch zu vertreiben.
Lege sie alle also dann 
fest um den Gichtfuß (erst den Spann).
Hernach sprichst unter Ach und Weh
den Zauberspruch für Deinen Zeh:

„Hinfort vom Zeh du Gicht so schmerzlich
Ich will Dich nicht und mein' es ernstlich“
Die Gicht wird so vom Fuß gelockt,
ist ob des Spruchs derart geschockt,
dass sie sofort das Weite sucht
und Dich und Deinen Fuß verflucht. 

Klappt es nicht gleich beim ersten Mal
bleibt diese Gicht noch, - wird gar Qual,
versuchs nochmal mit Krautsalat,
den halte dafür auch parat.
Wenn dann die Gicht noch immer bleibt
Tja dann, … dann tut‘s mir für Dich leid.

© Horst Fleitmann, 2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Atempause von Maike Opaska



Ein weit gereister Journalist schließt innerhalb weniger Stunden Freundschaft mit einem liebenswerten Naturkind. Die Nachricht von seiner lebensbedrohenden Krankheit treibt den engagierten Kriegsberichtserstatter in die Abgeschiedenheit, in die Einsamkeit, wo er allein mit seinem Schicksal fertig werden will.
Doch die Schönheit der Natur, die ungewöhnliche Gesellschaft des Zigeunerjungen lassen ihn Freude empfinden. So werden die Schatten des Todes kürzer und sein Blick wird frei für das Leben und die Wunder der Natur, die täglich neu entdeckt werden wollen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Konsum von Horst Fleitmann (Das Leben)
Mama wir hätten so ein von Margit Kvarda (Humor - Zum Schmunzeln)
Kennst du keinen Witz? von Heinz Säring (Elfchen)