Klaus Heinzl

Die Mauer ...

zum 30-jährigen Jubiläum Mauerfall

 

Da stand sie mal von langer Dauer,

ein „Leidbild“ deutscher Kriegskultur.

Die in Berlin erbaute Mauer,

zeigt Ost, zeigt West in Trennung pur.

 

Und blicken wir in jene Zeiten,

wo diese scheinbar klare Spaltung

scheints nötig schien dies zu erstreiten,

durch jene Kriegsgerichtsverwaltung,

 

dann zeigt das, wenn ich das so sehe,

passiert es neuerdings sehr oft...

Grad wie die Trennung, bei der Ehe,

wenn´s anders kommt, als man erhofft.

 

Dann fällt sie endlich, dieses Laster,

der „Edelstein“ aus Mischbeton.

Willkommensgeld, der Flüchtlingszaster,

ist für so manchen erster Lohn...

 

Doch es geschahen viele Dinge,

Ob dort im Osten... hier im Westen.

Wenn ich das Lied der Einheit singe,

geb ich mein Können auch zum Besten...

 

Ein Land, geprägt vom Staat und Macht,

soll nun erneut geschaffen werden.

Als Mischkultur wird sie belacht,

es mehren sich sogar Beschwerden.

 

Ein Staat, der Menschen foltern ließ,

mit Stasi und Vertrauensangst...

Ist wie ein Kerker, ein Verlies

in dem du um dein Leben bangst.

 

Im Westen herrschte Tatendrang.

Ein Fleiß, der auch Erfolg versprach.

Hingegen östlich selten Zwang,

das Bauland lag zu lange brach.

 

Man sah hier das gelobte Land,

wo Reichtum stets auf Bäumen reift.

Was man zunächst als Glück empfand,

man später erst als Kampf begreift.

 

Die Mauer fiel, mit ihr der Glaube,

denn manchen Menschen, die da leben,

fehlt – wie es scheint – so manche Schraube

weil sie nach falschen Werten streben.

 

Lasst uns gemeinsam bangen, hoffen,

dass wir am Ende nicht nur sauer...

sondern beglückt sind, nicht betroffen...

allein durch diese doofe Mauer !!!

 

 

© kh. 09.11.2019

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nachtflugverbot ? von Klaus Heinzl (Humor - Zum Schmunzeln)
Hürther Treffen von Uwe Walter (Aktuelles)
Ein Lebenslauf in der Symbolik der Zahlen - Schluss von Gudrun Zydek (Menschen)