Roland Drinhaus

November-Grau










                                           .
Stört mich das November-Grau?
Ich weiß es nicht genau genau.
Ich suche nur die Farben,
die im November starben.
                                                                .
Will ich das November-Grau?
Ich hätte lieber blaues Blau.
Und nicht das blöde schwarze,
so finster wie ne Warze.
                                                                .
Fluch ich aufs November-Grau?
Mal lieber nicht... so schau nur, schau!
Die Sonne schickt mir Strahlen,
nun muss ich sie nicht malen.
                                                                 .
Verschwindet das November-Grau?
Der Hund kläft freudig: Wauwau Wau!
Jetzt muss man mit ihm laufen
und geht auch gleich was kaufen.
                                                                   .
Was ist das November-Grau?
Vielleicht nur von der Schau die Schau?
Den Bleistift werf ich weg....
der malt nur grau, der Jeck!
                                                                    .









Der Frühling begegnet uns in der kleinsten Gräue.










Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Drinhaus).
Der Beitrag wurde von Roland Drinhaus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Zwei himmlische Gefährten von Marion Metz



Lilly Nett ist ein überaus durchschnittlicher Mensch und Lichtjahre davon entfernt, sich selbst bedingungslos zu lieben. Sie fühlt sich zu dick, ihr Mann ist nur die zweite Wahl und grundsätzlich entpuppt sich ihre Supermarktschlange als die längste. Ihr Alltag gleicht der Hölle auf Erden. Lillys Seele schickt ihr beständig Zeichen, doch ihr Ego verhindert vehement, dass Lilly Kontakt zu ihrem inneren Licht findet. Bis ein einschneidendes Erlebnis den Wandel herbeiführt und sie wie Phoenix aus der Asche neu aufersteht: Geliebt, gesehen, vom Leben umarmt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensfreude" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Roland Drinhaus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Knuddelbär von Roland Drinhaus (Humor - Zum Schmunzeln)
KRIMSEKT FÜR MARGIT ( FIGURENGEDICHT ) von Edelgunde Eidtner (Lebensfreude)
Mit Blut an den Händen von Karl-Heinz Fricke (Balladen)