Karl-Konrad Knooshood

Der Travestie-Komplex

 

Fragt man sich nicht zuweilen, warum,

verkleiden sich immer noch häufig Männer als Frauen,

nie andersherum?,

 

Sie tragen lange Popelbremsen,

fett Schminke, Blusen nur statt Hemden,

 

Travestie,

seit Menschengedenken schon die,

ideale Humorstrategie!,

Travestie,

Herren in Damenkleidern,

mehr an Lachern kriegst du nie,

 

Schon uralt – doch beliebt,

die Menschheit macht 'nen Zyklus durch,

das Maskulin im Feminin-Sieb,

aus Kerlen werden Memmen voller Furcht,

 

Kaum eine Komödie kommt ohne aus,

gern auch inkognito, verwechselt und so,

Es gibt viel' CHARLIES TANTEN,

Drag-Queens und Frauenimitanten,

 

Travestie!,

zieh dir die Strapsen höher übers Wollhaar-Knie!,

Travestie!,

aus Martin wird Martina, aus Stefan Stephanie!,

 

Ohne Pumps, High-Heels mit spitz',

Absätzen, Lippenstift, Mascara,

funktioniert kein linker Witz,

aus Karl wird Clara, oh Stilbewahrer, aus CHE GUEVARA wird die KLUM,

 

Travestie!,

Viel lustiger, effektiver als die Urschreitherapie!,

Travestie!,

willkommen auf dem Dampfer weiblicher…,

des Humors letzte Ausflucht vor der Aphasie/Apathie…





(11.11.2019)



Umstritten oder schön, lustig oder abgedroschen, alter Hut oder immer neue Pumps? Travestie ist seit
jeher ein fester Bestandteil des Humors, nicht nur hierzulande, nicht erst seit "Charlies Tante"- und
anderen Verwechslungskomödien-Klamauk-Klamotten. Man kennt das Konzept aus Serien (in den 90ern
gab es eine von SAT1 produzierte, leider längst in Vergessenheit geratene Serie mit HELMUT ZIERL, "Ein
Mann steht seine Frau", die fand ich gut), vom Karneval, vom Grand Prix d'Eurovision de la Chanson
(Eurovision Song Contest), aus Comedy-Programmen, Sketchen und Songs aller Couleur.

Meine Meinung dazu? Meine Haltung? Na ja, ich habe mich dieses Stilmittels mehrere Male selbst bedient,
beim Karneval, in hohen High-Heels und Strapsen, mit dicken Pampelmusen-Möpsen, bei einer
Faschings-Vorführung in meiner Pflichtschulzeit (vor ca. 23 Jahren), als Charleston-Tanz mit Discofox-
Tanz und auch der Musik untermalt wurde und sich die Hälfte von uns Jungs als Frauen verkleidete,
darunter ich, auch sonst schon mal. Die Rückkehr zum Maskulin war dennoch recht einfach. Ging schnell
und hatte Luft.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Heimat ist ein Paradies von Viktor Streck



Ein 17-jähriger Junge kommt in seine historische Heimat, nach Deutschland. Kein gewöhnlicher Junge, sondern einer, der bereits in den ersten Wochen so manches in der beschaulichen Kurstadt durcheinander bringt. Ein spannender Roman zu den hochaktuellen Themen unseres Lebens.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dem Blues Vorschub leisten von Karl-Konrad Knooshood (Trauer & Verzweiflung)
Raben von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Bahngedichte 4 - ein Sturm von Ursula Mori (Allgemein)