Ingo R. Hesse

Jahres-End-Deko

In diesem Jahr soll es mir glücken,

Mein Heim ganz ohne CO2 zu schmücken.

Politisch und auch sonst korrekt,

Hab‘ ich mit Schmuck mich eingedeckt.

 

Ein Fahrrad mit n‘em Dynamo,

Steht seit August hier auf dem Klo.

Es steht allein dort im Gestell,

Wo ich am Abend trample schnell.

 

Denn Lichtlein fein mit Halogen,

Soll‘n meine Nachbarn bald schon seh‘n,

Balkon und Fenster hell erstrahlen.

Und der Planet wird nicht mal zahlen.

 

Mit um die tausend Kilowatt

Erleuchte ich die halbe Stadt.

Ein bunt erhellter Nikolaus

Lehnt seitlich an dem Knusperhaus.

 

Und Englein fein mit ein paar Putten

Die auf Recycling-Tröten tuten,

Bewachen derweil seinen Schlitten

Den ich aus Abfallholz geschnitten.

 

In etwa fünfzehn Mehrweg-Flaschen,

Bewahre ich hier nur zum Naschen,

Den Glühwein auf der Fensterbank,

Und Kandiszucker steht im Schrank.

 

Vom Trampeln oft dahingestreckt,

Erzeuge ich den Blink-Effekt.

Doch werd‘ ich müde und auch blasser,

Nehm‘ ich ein Bad in Regenwasser.

 

Wenn ich doch nicht bewundert werde,

Für diesen Dienst an Mutter Erde,

Und die Mission nicht recht gelang,

Schmück‘ ich doch nur mit Bärenfang.

 

So ehre ich die Arbeits-Bienen,

Die meine Achtung sehr verdienen.

Ein Bärenfang, ..vielleicht auf Eis,

Wozu brauch‘ ich noch Weihnachts- Schmuck?

 

;-)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ingo R. Hesse).
Der Beitrag wurde von Ingo R. Hesse auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Zärtlichkeiten von Hartmut Pollack



Immer stärker schlägt sich im alltäglichen Leben eine Entwicklung zur sozialen Kälte in Deutschland aus. Viele Menschen wurden in die wirtschaftliche Verunsicherung geworfen, oft ohne ihr eigenes Verschulden. Gegen diese Politik der Sozialkälte können wir Menschen häufig nur unsere innere Menschlichkeit setzen. Mit Zärtlichkeit führt der Weg zurück zu Liebe, Sehnsucht und in Träume.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ingo R. Hesse

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Stresstest zum Stressfest Teil 2 von Ingo R. Hesse (Humor - Zum Schmunzeln)
Kommunikation unter erschwerten Bedingungen von Hans-Juergen Ketteler (Satire)
AM ENDE DER EWIGKEIT........(in dieser Nacht) von Kordula Halbritter (Leidenschaft)