Karl-Konrad Knooshood

Gleichnis vom Plastikbecher (The Plastic Ono Band)

 

Nein, mein war nie die Drastik,

statt Plastik stand auf Jute,

wenngleich mich die Elastik,

als das der Umwelt nicht zugute,

kommendes Element,

gehemmt,

vorm Verzicht,

- ganz ohne Plastik geht es nicht!,

 

Es gab Gutes und Edles aus Kunststoff,

meine Spielfiguren waren daraus stets,

und schaute jemand, tut betroff,

ging mir dieses auf den Keks,

ich mag LEGO, PLAYMOBIL,

grazil,

tanzte ich im Jugendstil-Vinyl,

zu den Klängen von "Licenced to ill",

 

Verpackungen, zum Selbstverdauen,

sind zwar schlau und umweltgenehm,

doch wenn ihren Essensinhalt sie versauen,

da sie aus Pappe statt Polyethylen,

oder aus Textilfasern,

krieg ich die Masern,

dann wird's verdorben, eklig, unpraktisch,

- lieber Plastik drum – rein prophylaktisch,

 

Wie kriegt man Kunststoffe konform,

in Form gepresst um mehrfach zu verwenden,

so sie in neue Umweltschonungsnorm,

nicht zu schnell als Abfall enden?,

Forscher sind findig, find ich,

die rocken das, verbindlich,

 

Unser Plastik, in unsren Breitengraden,

wird eher fachgerecht entsorgt, auch mal recycelt,

den Meeren, Flüssen, Wäldern nicht zum Schaden,

doch in anderen Gestaden wird's heikel,

dort werfen sie ihren Müll ins Meer,

- da kommen die Plastikreste her!,

 

Ganz entbehren können Kunststoff, Plastik,

wir auf Dauer sicher nicht,

in noch so kühner Phantastik,

ist dies unvorstellbar sich,

Geht es ums Verhüten, um Hüte für den Lümmel,

sind sie der Wahl das heilig' Mittel,

die Pille, so schreit 's bereits zum Himmel,

hat, im Gegensatz zum Raketenkittel,

so ihre Tücken, Nebeneffekte,

und FfF ist wie 'ne Sekte,

- für im Hirn noch nicht Defekte: Plastik regiert!



 

(26.10.2019)

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Wolken klingen rosa von Katrin Meyer



Alex lebt nach dem Motto „all you can feel”. Nach einem Zusammenbruch erholt sie sich in den Berchtesgadener Alpen und erfährt in einem Workshop zum Thema Hochsensibilität, dass es noch andere Menschen gibt, die nach dieser Devise leben. Erleichtert über diese Erkenntnis beginnt sie, ihre Vergangenheit völlig neu zu bewerten und beabsichtigt, in Zukunft ihre eigenen Regeln aufzustellen. Aber Veränderungen sind für Hochsensible gar nicht so leicht umzusetzen. Erst recht nicht, wenn wenigstens die Beziehung ein sicherer Hafen zu sein scheint. Doch dann begegnet Alex dem Fotografen Quirin und plötzlich ist gar nichts mehr sicher.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Passiv aggressiv von Karl-Konrad Knooshood (Kritisches)
STOPPELFELD von Christine Wolny (Allgemein)
„Würde“ von Heino Suess (Liebesgedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen