Robert Nyffenegger

Dezember

Als Julmond galt er früher mal,
Zu Zeiten der Germanen.
Er war der Zehnte an der Zahl,
Nur bei den Römer Ahnen.
 
In diesen Monat fällt auch stets
Die Wintersonnenwende.
Bei uns die Bitten des Gebets,
Die man an Christus sende.
 
Sofern du christlich bist und brav,
So werden sie erhört.
Er nimmt dich auf als Gottes Schaf,
So wie es sich gehört.
 
Bist du nicht gläubig, glaubst an Natur,
Dann halt dich an die Sonne.
Sie macht das Leben warm und pur,
Zur allgemeinen Wonne.
 
Das Fest der Ahnen, lass uns feiern:
Die Sommersonnenwende.
Und Dankbarkeit gen Himmel feuern,
Zur weitern Wärmespende.
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedanken zum Advent von Eveline Dächer



Als Fortsetzung zu meinem : MEIN WEIHNACHTEN habe ich die Trilogie vollendet
Gedanken um diese stille gnadenreichenreiche Zeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wär ich doch nur Journalist von Robert Nyffenegger (Satire)
IN GOTTES HÄNDEN von Simone Wiedenhöfer (Glauben)
DER BUMMELZUG von Christine Wolny (Lebensfreude)