Anita Namer

Der Traum


Er sitzt in der Ecke.
Irgendwie fühlt er sich manchmal ganz klein.
Lange schon hat niemand mehr von ihm geträumt.
Nicht mal er selbst.
Nun hat er fast vergessen,
dass es ihn gibt.
Jedenfalls weiß er nicht mehr so genau,
warum und wieso er hier ist.

Ist er nun ein Traum,
ein Gedanke,
oder Wirklichkeit?

Er lebt.
Das weiß er irgendwie, tief in sich drin.

Irgendwann mal,
wollte er die Welt erobern.
Ging einfach drauf los.
Mit jedem Schritt, den er ging,
wuchs er,
wurde größer und größer.
Meist lächelte er,
vertraute,
dass der Weg, den er ging
ihn dorthin führte,
wo er hinkommen sollte.

Irgendwann
stürzte er ab,
ja.

Dabei verlor er
sein Vertrauen in alles.
Er verlor den Glauben an sich,
an die Welt, an das Leben.

Seine Flügel waren gebrochen
und seitdem glaubt er,
nicht mehr fliegen zu können.
So wartet er einfach,
bis alles zu Ende geht.

Manchmal sieht er andere Träume
in seiner Nähe.
Er bestärkt sie,
gibt ihnen Starthilfe.
Im Grunde weiß er nur zu gut,
wie`s geht.

Der Traum.
Manchmal spürt er es...
Er ist immer noch der Traum.
Hin und wieder träumt er...
Fliegt durch seine Erinnerungen,
spürt diese Kraft.
In diesen Momenten
wächst er wie früher...
Spürt,
da ist mehr...
Spürt,
dass er eigentlich keine Flügel braucht,
um zu fliegen.
Spürt
die Kraft des Windes,
das Leben in seinen Zellen,
die Freude des Augenblicks.

Er macht ein paar Schritte in die Mitte des Raums
und geht zur Tür…

Er weiß,
bald öffnet er sie…
und startet durch.

© A. Namer

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anita Namer).
Der Beitrag wurde von Anita Namer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Anita Namer:

cover

Perlen der Seele von Anita Namer



Alles was uns ausmacht ist das, was wir in unser Leben mitgebracht haben und was wir in ihm erleben. Die Autorin schreibt über Gefühle, die uns im Leben so begegnen: Liebe, Freude, Trauer, Leid, lachen, weinen, hüpfen, springen, fühlen und lebendig sein. Sie möchte Impulse setzen, die die Seele berühren und zum Nachdenken anregen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Träume" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anita Namer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Baum im Glashaus von Anita Namer (Autobiografisches)
Chaostag von Rainer Tiemann (Träume)
Liebesmohn von Adalbert Nagele (Haiku, Tanka & Co.)