Michael Hahn

Osterspaziergang anno 1985

Von Fischen befreit sind Strom und Bäche

durch der Abflußrohre giftigen Schlick;

der Wald verschwindet Stück um Stück.

Die Industrie erscheint auf der Fläche

und vergrößert sich mit viel Geschick.

Werbung sendet sie ständig und stur;

ohnmächtige Schauer, entsetztes Fragen

im Menschen, angesichts der zerstörten Natur.

 

Aber die Wirtschaft duldet kein Klagen,

überall regt sich Gewinnsucht und Streben,

alles will sie mit Firmen beleben,

doch an Arbeit fehlt’s im Revier,

man nimmt moderne Roboter dafür.

 

Doch kehren wir um, um nun zu sehen

nach den Menschen, die dort ihrer Gewohnheit nachgehen.

Diesen hohlen, feisten Toren

dringt Selbstgefälligkeit aus allen Poren.

Darin sonnen sie sich gern

und feiern den Wohlstand, ihren Herrn.

 

Doch Wohlstand wird nicht wohlverstanden,

Konsumgier herrschet hierzulanden,

der Lebenstil wird nicht hinterfragt,

den Moden und Trends hinterhergejagt

und streng befolgt die Sitten und Zwänge.

Denn Recht hat stets des Volkes Macht,

drum mitgemacht und nicht nachgedacht.

 

Sieh nur, sieh, wie gedankenlos die Menge

all die Wälder und Felder verdreckt,

wie der Fluß in Breit und Länge,

so manche Wegwerfpackung trägt,

und bis zum Stinken überladen

ist bei uns auch die Autobahn,

selbst von des Südens fernen Pfaden

blinken uns blecherne Autostaus an.

 

Ich höre schon das Feriengetümmel,

das ist des Volkes wahrer Himmel.

Zufrieden jauchzt man außer Haus:

„Hier bin ich Tourist, hier nimmt man mich aus”.

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Hahn).
Der Beitrag wurde von Michael Hahn auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • michahnyahoo.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Michael Hahn als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf der Flucht vor Göttern und Dämonen von Doris E. M. Bulenda



Was tut eine menschliche Kampfsportmeisterin, wenn sie sich mit einem Dämonen-Hochlord angelegt hat? Sie flieht in letzter Sekunde im Maul einer gigantischen Weltenschlange aus der Dämonenwelt. Von der Schlange wird sie auf eine verborgene Welt gebracht, auf der aber vor ihr schon andere Bewohner gestrandet sind: eine Horde wilder, ungezügelter Mutanten-Krieger aus der Zukunft der Erde und ein arroganter, selbstverliebter, arbeitsscheuer Schnösel von einem Halbgott. Der hat eine Revolution in seinem Götter-Pantheon angezettelt und ist zweiter Sieger geworden. Natürlich setzt sein Götterherrscher Doranath jetzt alles daran, ihn in die Finger zu bekommen. Die Jagd ist eröffnet – und die Notgemeinschaft, die sich mühsam zusammenraufen muss, ist gemeinsam auf der Flucht vor Göttern und Dämonen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Parallelgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Michael Hahn

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Überlandfahrt von Michael Hahn (Natur)
Verzeih - Denke - Träume von Helmut Wendelken (Parallelgedichte)
Märzfreude von Edelgunde Eidtner (Frühling)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen