Inge Hoppe-Grabinger

Über mir


Über mir im Himmelsgrau
hocken Vögel in den Zweigen.
Kommt ein Wind, ein wenig rauh,
hörbar macht er rings das Schweigen.

In der Äste Labyrinth,
das sich über mir entfaltet,
sucht mein Auge, wenn auch blind,
welch Geheimnis darin waltet.

Über mir im alten Baum,
ganz dem Warten hingegeben,
löst sich  Silhouettensaum,
wenn drei Vögel jetzt entschweben.

6. Nov. 2o19
Gedicht und Zeichnung - ihg -

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Und ich glaube von Werner Gschwandtner



Ein Mädchen mit einer Atypischen Pneumonie. Eltern am Rande der Existenz. Intrige und Schicksalsschläge. Und dennoch gibt es Hoffnung, Glaube und Zuversicht. Familiäre Erzählung in der Weihnachtszeit. Modernes Märchen welches durchaus wahr sein könnte. Werner Gschwandtner, litterarum.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

5 000 Gesichter von Inge Hoppe-Grabinger (Besinnliches)
Olmsummer von Anna Steinacher (Allgemein)
Fliege von Heidemarie Rottermanner (Lebensermunterung)