Karl-Konrad Knooshood

Die große Herablassung

 

Erstmal groß Flatulenz,

die große Herablassung, Selbstüberschätzung,

die Welt als Wesen in Übersetzung,

der deutschen Allmachtsstrebensessenz,

zur neuen Insuffizienz führt 's fix,

ein U für ein X,

 

Anderen erzählen,

wollen,

was sie wählen,

sollen,

wie sie zu leben haben,

sich einmischen,

Willen auftischen,

ohne weitere Fragen,

 

Das ewige Klagen,

wieso alle anderen,

sich nicht sagen,

lassen möchten,

was zu tun wäre,

die alte Geschichtsschimäre,

jene zu ächten,

die ihre Länder, Ehre,

retten, bewahren wollen,

die große Lehre nicht,

die Leere,

aus dem geschwollen,

das geschehen,

 

Das ist die alte Großmannssucht,

die mich so stört, anwidert,

das ist der alte deutsche Fluch,

der durchrüttelt alle Glieder,

so bieder immer wieder,

nur diesmal "subtiler",

- mir senken sich die Lider…,

 

Das ist der Egomanen-Gigantonanen-Pfad,

zur Einenwelt im deutschen Griff,

was bleibt, ist nicht Land, nicht Staat,

von uns, nur der neue alte Siff,

das Riff, an dem die Spezies Mensch zerschellt,

Niemand wollte dies, hat den EU-Schmu gewählt,

jedenfalls nicht diesen Apparat,

die Großkotzkis haben unsre Zeche geprellt,

und nicht an Repression gespart,

 

Das hier ist von altbekannter Art,

das wird das Ende werden,

Der BREXIT war die erste Axt,

der letzte Akt,

wird dann bald eingeläutet,

keine Pax,

Europana,

Frei wollen sie sein, ohne Beschwerden,

die Länder, die ausgebeutet,

vom EU-Diktat…



(22.10.2019)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Immer volle Kanne von Joe Emm



Deftig-heftig bis grotesk sind die Abenteuer, die der Student Obermotzer zu Beginn der Achtzigerjahre in einem ostwestfälischen Provinzkaff erlebt. Eine spannende Geschichte in der Ich-Erzählform über sehr skurrile Typen aus einer etwas gewöhnungsbedürftigen Region.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dinge, ohne die TKS nicht funktionieren von Karl-Konrad Knooshood (Kritisches)
Kriegsgefangenschaft von Karl-Heinz Fricke (Kritisches)
Ein Jäger von Norbert Wittke (Enttäuschung)