Günter van de Linde

Die Phantasie die Sprünge macht

Was wär´n am Ende Mensch und Vieh,
ohne jede Phantasie.
Die Phantasie die uns befreit
und uns zum fliegen Flügel leiht.
Die Wolken rosarot bestreut,
keinen Tag im Jahr bereut.
Die Schönheit malt und Liebe träumt,
Gedankensprünge nie versäumt.
Die Sehnsucht und Begierde paart,
uns Hass und Neider nicht erspart.
Die Gur und Böse in sich trägt,
laut und leise sich bewegt.
Schreiben, Denken, Poesie,
nichts geht ohne Phantasie

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Günter van de Linde).
Der Beitrag wurde von Günter van de Linde auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • guenter-vandelindet-online.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Günter van de Linde als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

Stimmungsbilder meiner Seele von Florentine Herz



"Stimmungsbilder meiner Seele" spiegeln die Seelenzustände der Gedichteschreiberin wider. Sie läßt uns tief in ihre Seele blicken, kehrt ihr Innerstes nach außen und läßt uns auf dichterische Weise an drei Lebenserfahrungen teilhaben: Liebeskummer, Depression und Rückkehr der Hoffnung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Günter van de Linde

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wiener Opernball von Günter van de Linde (Satire)
Rien ne va plus von Franz Bischoff (Gesellschaftskritisches)
Weißer Mann, schwarzer Mann von Karl-Heinz Fricke (Menschen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen