Holger Grell

Achims 80ster

80 ist ne große Zahl, da kann man ja nur staunen
...so fit und gutaussehend...hört ich hier jemand raunen!
Nun sind sie alle da, wollen herzlich gratulieren,
ein jeder drückt den Achim fest, dann geht’s ans Schnabulieren!
Bevor die Bäuche platzen und Kehlen gut geschmiert,
ne kleine Rede muss ich halten, die wird jetzt prompt serviert!
Der Frank und Holger, die waren auch mal klein,
vor 55 Jahren sollten`s Achims Patenkinder sein!
Zu jeder Festlichkeit in fernen Tagen war er mit Waltraut stets dabei,
wir sind bis heute froh, dass es so blieb, uns war`s nie einerlei!
Manch lustige Briefe wurden damals gern verschickt,
mit einem Schein fürs Taschengeld gespickt!
So brauchten wir nicht aufn Sechser kieken,
waren auf Klassenfahrten die Macker für die Mieken!
Nee, Spaß beiseite, die Kohle wurde schnell verbrannt,
zum Eisstand sind wir dann gerannt!
Da gab es große Kugeln kalt und rund,
eine nach der anderen fand den Weg in unseren Schlund!
An einem schönen Sommertag vor 45 Jahren,
sind wir zum Wannsee dann gefahren!
Der Achim macht die Boote klar, uns Kindern wurden Träume wahr!
Wir brausten hier und dort und konnten es nicht fassen,
sogar ans Ruder wurden wir gelassen!
Aus Kindern werden Leute mit anderen Perspektiven,
der Frank brauchte nen Job, der Achim half bei Diesem!
Mit Rat und Tat bist du dabei, Hans Dampf in allen Gassen,
kannst kaum die Finger von gutem Werkzeug lassen!
Noch heute fällt`s dir schwer mit stille sitzen,
treibst du die Waltraud an, kommt Sie ins Schwitzen!
Gern bist der Gastgeber viele Mal, selbst heut füllst du den großen Saal!
Ein jeder wird bedacht mit deiner Güte, führt Speis und Trank sich zu Gemüte!
Humorig weißt du zu erzählen, die richtigen Worte auch zu wählen!
Sodass ein jeder hier am Tische nicht durch das Mahl sich nur erfrische!
Lieber Achim!
Zum 80sten Dir nur das Beste, lass dich drücken, aber feste!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Holger Grell).
Der Beitrag wurde von Holger Grell auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wilder Mohn von Jutta Maria Santler



"Wilder Mohn" ist eine kleine Sammlung von Gedichten, die die Autorin seit ihrer Jugendzeit geschrieben hat. Unterschiedliche Themen, v.a. betreffend Beziehungen, wurden darin aufgegriffen, um das, was zum Leben gehört wahrzunehmen, auszudrücken und neue Einsichten und Kräfte zu gewinnen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Holger Grell

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vergeben und Verzeihen von Holger Grell (Nachdenkliches)
Ehejubiläum von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)
KATZENSPASS von Christine Wolny (Tiere)