Thomas-Otto Heiden

Nur ein orangener Schein




Nur ein orangener Schein

 

Die vornehmlich weißen Hüter des Gesetzes,
liefen Türen eintretend,
durch die von flackernden Neonröhrenlampen,
in subtiles Licht getauchten Flure.

 

Angekommen in den Slums,
hatten sie auf alles jagt gemacht,
was sich zu bewegen wagte.
Ob Kinder, Frauen oder Männer,
ob alt, jung oder gebrechlich.

 

Der Geruch von Angst, Erbrochenem,
und sich vor Furcht einnässenden Menschen,
wehte einem entgegen.

 

Das Geschrei der sogenannten Gesetzeshüter,
und die Schreie der Verfolgten,
vermischte sich zu einem Brei aus unverständlichen Worten.
Der wabernd durch die langen Flure floss.

 

Dann war die Säuberung abgeschlossen.
Ein Feuer erledigte den Rest, und es wurde Still.
„Sehr still!“
Nur das Knistern von brennendem Holz war manchmal zu hören.


Wenn man sehr weit weg vom Geschehen,
auf einem Hügel gestanden hätte,
wäre da nur ein oranger Schein zu sehen gewesen sein.
Eigentlich hübsch anzusehen.
Wenn man nichts wusste… von….

………………………………………..

Aber es war brutale Realität.

Kein Geschrei!
Nichts außer Stille!

UND….

„Ein orangener Schein.“


Thomas-Otto Heiden

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Thomas-Otto Heiden).
Der Beitrag wurde von Thomas-Otto Heiden auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.01.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Septemberstrand: Gedichte Taschenbuch von Andreas Vierk



Andreas Vierk schreibt seit seinem zehnten Lebensjahr Prosa und Lyrik. Er verfasste die meisten der Gedichte des „Septemberstrands“ in den Jahren 2013 und 2014.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Thomas-Otto Heiden

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Was ich sehe wenn ich dort sitze stehe und gehe von Thomas-Otto Heiden (Allgemein)
Der Rammelsberg von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Langisschpaziergong von Anna Steinacher (Mundart)