Renate Tank

DAS ZAUBERWORT



DAS ZAUBERWORT

Die überlasteten Psychologen
und Psychiater,
was sollen sie denn alles retten?!
Es brennen all zu viele Betten...
DIE QUELLE
dieser Pein findet man zumeist

im Elternhaus allein.

DER GEIST IHRES UMFELDES
wird sie ständig begleiten und
SCHLECHTE NAHRUNG
ihnen zubereiten...


DIESE SPIRALE
zieht sich fort und fort:
nur wenige entkommen

einem solchen Ort.
Wer wird sprechen das

ERLÖSENDE ZAUBERWORT?


© Renate Tank
05.01.2020

Anmerkung:
Inspiriert durch das Gedicht
"SEELENKRÜPPEL"
von Monika-Schmeinta-Maier

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Renate Tank).
Der Beitrag wurde von Renate Tank auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.01.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Öffnet die Tore weit von Eveline Dächer



Als Fortsetzung zu meinem : MEIN WEIHNACHTEN habe ich die Trilogie vollendet
Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Renate Tank

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SEELENGRUND von Renate Tank (Spirituelles)
Akrostichon Supermarkt von Sieghild Krieter (Allgemein)
Wahrheit? von Ernst Dr. Woll (Aphorismen)