Sephran Laxey

Lautheit

Ich sage: „Hört mich!“, sie sagen: „Du sprichst nicht!“
Ich seh', wie sie sagen und sehen ich hör' nicht!
Ich fühle sie denken und denke sie fühl'n nicht!
Ich weiß, dass sie glauben: „Ja, wir versteh'n dich!“

Mein Schweigen ist Glanz, mit dem sie sich schmücken,
doch bietet es Schutz mir, vor all ihren Blicken!

Mein Schweigen, ein Käfig mit Stäben aus nichts,
ein Schloss aus Vernunft, das Schlüssel zerbricht!

Gefangen sind jene, die ihren verließen,
wär' offen die Türe, ich würde sie schließen!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sephran Laxey).
Der Beitrag wurde von Sephran Laxey auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.01.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

TANZ INS LICHT - Botschaften im Wandel des Lebens von Florentine Herz



Botschaften erreichen uns, wenn wir abschalten und uns öffnen. Für die Autorin sind ihre empfangenen Botschaften Wegweiser für ein energievolles Leben durch Bewusstsein und Achtsamkeit, aber auch eine Möglichkeit, Vertrauen zu finden in die innere Kraft und die Leichtigkeit unseres Seins.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Sephran Laxey

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Waisenlied von Sephran Laxey (Allgemein)
GRAU von Christine Wolny (Alltag)
Metrik Gold von Heino Suess (Klartext)