Karl-Heinz Fricke

Sünde oder Menschenpflicht

Im Kriege ist es einst passiert
als fremde Krieger war'n im Land.
Sie haben nicht nur frech begiert,
sie waren ausser Rand und Band.

Ein Flame war in Seelennot
und klopfte an des Priesters Tür.
Er habe verletzt ein Gebot
und möchte büßen nun dafür.

Es wollte beichten dieser Mann
für was er tat vor vielen Jahren.
Auf Priesters Gnad' kam es ihm an
und wie der sah sein einst Gebaren.

Es flehte eine Frau ihn an
sie zu verbergen vor Gefahr.
Er nahm sie in sein Haus sodann
und legte seine Wünsche dar.

Nur zögernd war sie ihm zu Willen
und richtete im Haus sich ein.
Er konnte seine Sehnsucht stillen
und beide waren nicht allein.

Der Priester sprach: “Was du getan
war letztlich deine Menschenpflicht
und alles ging nach deinem Plan,
doch sehr ehrenhaft war das nicht.

Vergeben sei dir deine Sünd',
dud tatest keinen Zwang ihr an.
Du warst nur vor Triebdrang blind
und schlugest Ethik in den Bann!"

"Ach Herr, der Krieg ist lang vorbei,
es ist das, was mich mächtig plagt.
Es ist mir gar nicht einerlei,
dass ich es ihr noch nicht gesagt!"

14.1. 2020

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.01.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Beziehungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ode an Goslar von Karl-Heinz Fricke (Wünsche)
Die falsche Fährte von Karl-Heinz Fricke (Beziehungen)
DAS VERLORENE PARADIES von Simone Wiedenhöfer (Nachdenkliches)