Frank Averbeck

Klartext

Hey, Du wirst Dich wohl schon länger fragen
Was ist denn nun los so mit uns Beiden ?
Ja, das kann ich Dir wohl sagen
Das läßt sich nämlich gerade nicht vermeiden

Ich weiss, Du wirst es nicht verstehen
Aber es ist besser, jetzt zu gehen

Ich muss es einfach mal so sagen
Du ödest mich ziemlich an seit vielen Tagen

Mit Deinem ewigen Gezeter
Geh´ ich keinen Meter

Du kannst nun sagen, was Du willst
Eine große Abneigung in mir schwillt

Da kann ich auch nichts gegen machen
Besser ist, Du packst jetzt Deine 7 Sachen

Geh´ Deinen Weg, und lass mich in Ruh´
Mach bloß die Tür von aussen zu

Dann gehört meine Zeit endlich wieder mir
Bitte bleib ja weg, das rat´ ich Dir

Nicht das ich noch böse werde
Und Dir alles Schlechte wünsche auf der Erde

Nein! Das darfst DU jetzt nicht falsch verstehen
Du sollst heute einfach nur noch gehen

Denn Du tust mir nicht mehr gut
Und in mir brodelt es vor Wut

Denn Dich noch länger zu ertragen
Das möchte ich nun  nicht mehr wagen

Weil´s mich nur herunterzieht
Besser ist, wenn einer von uns ins Weite flieht

Das bist in diesem Fall wohl Du
Komm´ mach schnell die Türe zu !!

Auch wenn Du Dich nun in den Hintern beißt
Möchte ich, dass Du es weißt

Geh´ Deinen Weg, komm´ bloß nicht wieder
Und sing allein all Deine blöden Lieder

Wenn Du verstehst, wie ich das meine
Geh ganz weg, nicht nur zum Scheine

Geh bitte einfach weg, verpiss Dich!
Von wegen, ich vermiss´ Dich!

Das kannst Du ruhig denken oder glauben
Aber mein Herz wirst Du mir nicht mehr rauben

Das darfst Du Dir zwar gerne wünschen
Und Deine Schwächen damit übertünchen

Doch das ist mir ziemlich mal egal
Mit Dir hier weiterleben eine viel zu große Qual

Von daher sieh mal lieber zu und lauf
Bevor ich mir einen großen Knüppel kauf

Sieh also zu dass Du Leine ziehst
Und möglichst schnell um die Ecke biegst

Auf nimmer nimmer Wiedersehen
Ich hoff´ Du wirst es bald verstehen

Das es so eben nicht mehr weitergeht
Weil einfach etwas zwischen uns und unserem Leben steht

Entschuldigung, dass ich nicht länger mit Dir gehen kann
Aber Du allein bist Schuld daran!

Denn Du bringst mich täglich fast zur Weissglut
Da möchte´ ich nicht mischen unser beider Blut

Und Du ziehst mich runter mit deinem Übermut
Besser ist es ohne Dich, denn dann wird alles wieder gut!

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Frank Averbeck).
Der Beitrag wurde von Frank Averbeck auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.01.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tal der gebrochene Puppen: Virtuelle Liebe von Paul Riedel



Der Umweltminister wurde von einer gierigen Reporterin erwischt. Sein transsexueller Liebhaber aus Thailand droht seine Karriere zu beenden. Wer steckt hinter diesem Spiel? Wie kann man die Lage retten? Auch im katholischen Bayern sind nicht alle Liebesaffären christilich.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Klartext" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Frank Averbeck

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

FDH - Friss die Hälfte von Frank Averbeck (Humor - Zum Schmunzeln)
Gefühle im Advent von Adalbert Nagele (Klartext)
Abend im Licht von Margit Farwig (Besinnliches)