Siebenstein

Auschwitz 2020 - oder 75 Jahre “danach”

Zum Gedenken an die Befreiung aus den KZs

Die Bekämpfung des Anti-Semitismus
bezeugt den Willen zum Semitismus
als zur Unterstützung eines Absoluten, 
eines "Ismus"!
Wer so etwas will, 
erhebt solches 
schon durch die Begrifflichkeit
über andere. 
Wohin so etwas kann führen, 
der Nationalsozialismus, Sozialismus, Islamismus, 
Buddhismus, Hinduismus, Katholizismus, Evangelismus,
Protestantismus, Kapitalismus, Atheismus,
der Kommunismus bezeugt
und wird ein Demokratismus  und der Umweltaktivismus
durch bei solchen Systemen 
automatisch innewohnender Schaffung 
von Feindbildern, den ANTIs, 
bezeugen.
Die Vorsilbe “Extrem” einen Anti
noch mehr extremisiert, erst recht dann, 
wenn er gleichsam einem Ismus angehört.
Nie hat Jehova das Sterben 
der Menschenseelen gewollt.
Seit dem Gehorsam gegenüber Satan 
versinkt die Welt im Blut. 
In deutschen reisserisch KZs genannten KLs,
starben viele,
die man aufgrund von bestimmten Volks-
und/oder Rassezugehörigkeiten 
verfolgte.
Wer mit ihnen  pflegte Sexualität,
wurde zum Rassenschänder.
Die NAZIs wollten die reine Rasse.
bekämpften für sie unwertes Leben per Euthanasie.
Nur gute Gene sollten vererbar werden.
Schwerverbrecher wurden mit Volksschädling betitelt,
gleich vielen Schwarzen, Slaven, Juden, Sinti, Roma
und Geisteskranken behandelt, erschossen, verbrandt.
Einige Psychiater erklärten solche für verrückt,
die den allgemeinen Volkswillen empfanden als Unglück. 
So suchen sie  heute den Kompromiss
in einem  sozial-wirschaftlich 
verträglichen Sterbeprozess.
Gedenken dabei des Holocausts,
des Opferns von Opfern 
zugunsten eines überheblichen Volkes.
Tausende mussten dafür sterben,
die  jüdischen Glaubens angehörten.
Unter Verfolgung geriet der Name Jahwes
Selbst Thoragelehrte sprachen und sprechen 
ihn nicht mehr in Würde aus.
Der von ihnen verkannte Löwe aus dem Stamme Juda 
gab einst als Semit die Ehre Jehova,
Jesus, der verheissene Chrisus, 
zitierte ihn beim Lesen der Jesajarolle,
der ihn dann erweckte aus dem Tode.
Bei Menschen verachtenden Versuchen
an Gefangenen
fand der KZ-Arzt Mengele
nichts zu bemängeln.
In Kenntnis darüber 
waren die den NAZIs verfeindeten Alliierten,
die seine Wirkungsstätten erst sehr spät bombardierten.
Hernach begann ein Neuaufbau auch eines Neu-Palestinas.
Einige Investoren fanden das alles wirtschaftlich prima.
Es durften Industriemagnaten
verwerten Mengeles  Forschungsresultate.
System bedingt liess und lässt man Menschen 
sich in Armut auf den Hunger konzentrieren,
wärend Profiteure Gewinne kassierten, kassieren.
Zwingt zum Niedriglohn Menschen in Arbeit,
für jedem das Seine soll sie befreien.  
Die seit dem Sündenfall  Risiko bergende Welt 
unter der Oberhoheit Satans
wurde gleich einem ”Auschwitz-KZ” 
der instalierten Menschenherrschaft,
die nach Friedenseinheit teils gewaltsam strebt, 
wärend sie das Sterben produziert.
Wahre Christen bewahrten 
und bewahren dabei Jehova die Treue,
blieben Jesus Christus gleich seine friedlichen Zeugen 
auch in den KZs vieler Nationen.
Schaffen für Jehova Gedenkstätten,
weltweit Königreichssäle.
Wie Abraham schreiten seine Prediger das künftige
Herrschaftsgebiet friedsam ab,
das sich unter Jesu Führung
bald über die Erde erstrecken wird.

Ein Alter Zeuge Jehovas
sitzt mit einem jungen Migranten in der Sauna:
Der Junge im gebrochenem Deutsch:
"Du au´ schwitz´ ?"
Der Zeuge, durch die Hitze angestrengt
und im Missverständnis:
"Nein, damals KL Dachau."

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.01.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Nix von Pierre Sanoussi-Bliss



Eine hinreißend illustrierte Geschichte für Kinder ab 10 Jahre und junggebliebene Erwachsene, über eine außergewöhnliche Freundschaft, Toleranz und die Suche nach dem eigenen ICH.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erinnerungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kurz-klare Botschaft von Siebenstein . (Klartext)
Der alte Leuchtturm von Adalbert Nagele (Erinnerungen)
Elfengelichter von Margit Farwig (Fantasie)