Karl-Heinz Fricke

Präsident Trump aus kanadischer Sicht

Vorwort:

Präsident Donald Trump hielt am 4. Februar seine Rede zum State der Union, die jährlich am selben Datum vom Präsidenten gehalten wird. Während ihm die Republikaner zujubelten, sassen die Demokraten mit steinernem Gesicht auf ihrem Platz im Kongresssaal. Am Ende des Präsidenten Rede zerriss die Sprecherin des Unterhauses, Nancy Pelusi, demonstrativ die Kopie der Rede Trumps. Eine strafbare Handlung nach den Statuten. Die Anklage (Impeachment) begründete sich darauf Trump habe 400 Million Dollar Ukrainenhilfe wegen eines Gefallens zurückgehalten, bis sein nächster demokratischer Wahlgegner Biden mit Hilfe des Präsidenten der Ukraine wegen unlauteren Machenschaften (Corruption) in der Ukraine  gerichtlich untersucht werden sollte. Die Anklage gegen Trump erwies sich jedoch als unbegründet und er wurde bei der Verhandlung im Senat freigesprochen. Am 5. Februar unter Vorsitz des höchsten Richters lautete das Urteil der Geschworenen “unschuldig”.Weil die enttäuschten Demokraten das Wahlergebnis im November 2016 nicht anerkennen wollten verfolgten sie Trump schon am ersten Tage seines Wahlsieges. Bezahlte Demonstranten verstopften die Straßen in vielen Städten des Landes. Dann folgten Anschuldigungen täglich, die schließlich darin gipfelten eine gigantische Untersuchung einzuleiten, die sich nach über einem Jahr im Sande verlief.. Trump hat alle seine Wahlversprechungen wahr gemacht und dem Land zu einer wirtschaftlichen Blüten verholfen. Sein großer Fehler ist  kein Diplomat zu sein. Nun befürchten die Demokraten mit Recht, dass Trump im November dieses Jahres wieder gewählt wird. Erstens haben die Demokraten keinen guten Kandidaten und der, der die meisten Sympathien im Volke hat ist ein Sozialist. Ein Wort,  nicht sehr populär in den Staaten. Die vielen Versuche Trump des Amtes zu entheben haben der demokratischen Partei sehr geschadet und die große Uneinigkeit in der Partei ist ein weiterer Grund, dass Trump seinen zweiten Term im November ohne große Schwierigkeiten gewinnen wird. Von der Mehrzahl der Bevölkerung ist er geschätzt, weil er tut, was er verspricht und was er bisher trotz aller Anfeindungen geschaffen hat Sein Benehmen allerdings lässt sehr zu wünschen übrig und wegen seiner Aussenpolitik ist er unbeliebt in einigen Ländern. Die demokratische Presse ist ständig dabei nur das Negative zu berichten. Niemals jedoch Trumps gute wirtschaftliche Erfolge für das Volk.  

Gar ungebrochen seine Macht,
er schmiss sich mächtig in die Brust.
Wie dass der Mensch nur möglich macht,
der Rede lauschen war 'ne Lust.

Bedeppert war’n die Demokraten,
sie schauten hilflos vor sich hin.
Gut reden kann der Satansbraten,
denn was er sagte, machte Sinn.

Die arme Nancy war am weinen
und Trump in seinem Element.
Der Redner war, so sollt man meinen,
ein Mann, der nicht für Hilfe rennt.

Er sonnte sich in dem Applaus,
die Widersacher stumm verharrten.
Am liebsten gingen sie hinaus,
ihr Traum dahin, sie traurig starrten.

Die Hexenjagd noch nicht zu Ende,
die Demokraten sind verzagt.
Gesichter sprechen viele Bände
und Trump wird weiterhin gejagt.

6.2. 2020

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.02.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Politik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die ungewisse Zeit von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Frau gegen Mann von Karl-Heinz Fricke (Politik)
ZWISchEN von Heidemarie Rottermanner (Klartext)