Siebenstein

Chi


Es gibt in zahlreichen Religionen
der vielen Baalen-Götter Namen.
Die preisen nach dem Tod 
das Seelenweiterleben
legitimieren dadurch das Menschensterben.
Auch der Atheist
Sterblichkeit als normal ansieht,
Humanisten gleich
den Mensch zum Gott erhebt.
Selbst die UNO als Götze sich erweist,
welchen Nationen gemeinsam preisen.
In von Halbwahrheiten geprägter Propaganda
folgen sie der Lehre Satans,
streben im Risiko reichen Eigensinn
zum  scheinheiligen Frieden.  
Allesamt scheitern an der Auferstehung der Toten,
die einst Jesus Christus unter Augenzeugen bot.
Der folgte einem Schwingungsmuster
das allein im Namen Jehova bleibt verankert. 
Satan hasst diese Frequenz,
lässt sie relativieren in seiner Welt,
kann ihr nur das Chi gewähren,
das durch Missbrauch Menschen tötet.
Jehovas heilige Energie 
aber noch viel mehr einschliesst.
"Jehovas Geist ist auf mir", 
zitierte Jesus den Propheten Jesaja.
Die Heilung zur Beseitigung 
einst durch Sündenfall ererbten Sterbens
schwingt in des undreifaltigen Gottes 
heiligem Namen,
der für seines Friedens Diener,
sich zu ihrem Schutz erbarmt.
Führt sie in  Gewährung 
des wahren Menschenrechts
zu ewigen Erdenleben bald zurück,
lässt die, die er will, aus dem Tod befreien,
vernichtet im Feuersee die Seelen seiner Feinde.
Von einem Menschen weg
in Schweine reinkarnierte Dämonen
liess Jesus symbolisch in den Abgrund schubsen.
Solche haben Leuten vorgegaukelt,
Seelen Verstorbener könnten in einem Jeseits schaukeln.
Wie in Lava werden bald Ihnen gleiche Wesen
vom zweiten, vom ewigen Tod festgehalten. 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.02.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Dämon und das Bauernmädchen | Erotischer Roman von Doris E. M. Bulenda



»Ich werde ein Engerl für euch rufen. Das wird über euch wachen, wenn ihr beieinanderliegt. Und den Samen vom Hans in die Agnes pflanzen. Dann wird das hübsche Mädchen bald guter Hoffnung sein.« Mit einem Kind wollen das junge Bauernmädchen und ihr Geliebter ihre Heirat erzwingen. Aber die Beschwörung geht schief, ein dunkler Dämon erscheint und entführt Agnes in seine Welt. Doch statt Angst und Schrecken erfährt Agnes ein wildes Feuerwerk der Leidenschaft, denn ihr dämonischer Gebieter ist ein wahrer Meister des Liebesspiels. Mit dem festen Vorsatz, das Bauernmädchen für sich zu gewinnen, greift er zu allen Tricks der lustvollen Verführung, wobei ihm seine ausgeprägte dämonische Anatomie zugutekommt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Engel" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Raum-Zeit-Raum von Siebenstein . (Offene Fragen)
Der Engel der Fröhlichkeit von Gabriela Erber (Engel)
ROSENFRÜHSTÜCK von Christine Wolny (Lebensfreude)