Conny Kirsten

Kharma

<Mich den Hang runterkugelnd
<aufschlagend in der weichen Erde und
<mit den Fingern sich in kühles Nass bohrend
<formte sich ein Gedanke in meinem Kopf
<wie der Schlamm in meinen Händen
<äquivalent und amorph
<wie die Wolken ziehen und gezogen werden
<Moleküle in der Unendlichkeit

<
<Mich der Nacht hingebend
<der warmen Fährte folgend und
<die Füße tastend über Sand
<erahnte ich in der Dunkelheit
<wie das Sternenlicht auf meinem Gesicht
<äquivalent und amorph
<wie die Schatten ziehen und gezogen werden
<Moleküle in der Ewigkeit
<

>wie es nur möglich ist
>im sich unfassbar drehenden Kosmos
>nicht zu fallen und zu bluten
>sich weiter zu bewegen und zu sein
>im ewigen Feuer
>nur als Asche und Staub
>im Jetstream der Zeit
>immer wieder aufzustehen
<

>ist
>es
>möglich
>?


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Conny Kirsten).
Der Beitrag wurde von Conny Kirsten auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.02.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Diagnose: Marathonläufer: Ein autobiografischer Roman von Lothar Altenkirch



Ein 18jähriger bekommt die Diagnose Krebs im Endstadium. Noch 3 Monate zu leben.... Was nun? Aufgeben? Kämpfen? 8 Jahre später wird hier erzählt, wie aus einem pflegebedürftigen Krebspatienten der Marathonläufer Lothar Altenkirch wurde. Seine Leiden, seine Persönlichkeitsentwicklung, sein Kampf, seine Tränen, seine Freude und der Sieg über den Krebs. Lebendiger denn je läuft er heute jedes Jahr mehrere Marathonläufe, und seine Geschichte zeigt, wie selbst aus scheinbar absolut aussichtsloser Lage, mit unbedingtem Willen, viel Mühe und dem Ausbrechen aus der eigenen konventionellen Denkweise der Weg zurück mitten ins Leben möglich ist. Dieses Buch soll allen Kranken und Verzweifelten Mut machen, niemals aufzugeben. Tragisch, spannend, kritisch und mit einem Augenzwinkern wird hier die Geschichte vom Auferstehen aus dem Rollstuhl zum Marathonläufer erzählt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsamkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Conny Kirsten

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

längst vergessene zeiten von Conny Kirsten (Das Leben)
Der Reisende und die Einsame von Karl-Heinz Fricke (Einsamkeit)
Wahrsagung von Lothar Semm (Autobiografisches)