Brigitte Waldner

Gott und seine Priester


Gott wurde von Menschen erfunden,
damit sie sich besser benehmen.
Er ist überliefertes Märchen,
Geheimnis, an das Menschen glauben.
Beleidigen ist streng verboten,
obwohl Gott als Wesen nicht waltet,
die Abschaffung wird nicht gelingen,
obwohl Menschen ohne ihn können.

Die Kirche ist wie eine Firma,
die in Gottes Namen beschäftigt,
die Priester verkünden die Bibel,
sie tragen spezielle Gewänder.
Geboten wird Show für den Glauben,
die Gläubigen preisen und danken,
bezahlen auch Steuern der Kirche,
und arbeiten freiwillig gratis.

Katholische Priester versehen
natürlich nicht kostenlos Dienste,
die Kirche bezahlt sie beachtlich,
Private, die helfen, die trifft es.
Man kriegt nur noch polnische Priester,
ihr Deutsch ist mal gut und mal schlechter,
mit ihnen kann einer nichts reden,
da sie unser Volk nicht verstehen.

Sie sind stumme Arbeiter Gottes,
sie brauchen das Geld und die Wohnung,
sie bringen die Güter nach Polen,
da sie für Verwandte dort sorgen.
Darum werden Polen gern Priester,
die Kirche ist wie Hotel Mama,
das Volk ist sehr arm, aber gläubig,
sie lernen dort Deutsch in der Schule,

um später als Priester zu dienen,
in Ländern mit höherem Standard,
wie Österreich. Unterricht dürfen
die Polen in Schulen nicht halten.
Was haben wir Kinder uns immer
zur Schulzeit auf unseren Pfarrer
gefreut! Religionslehrerinnen
ersetzen die Priester von heute.

Die Abschaffung der Religionen
bedeutet für Kirche das Ende.
Gebäude, Berufe und Reichtum
erhält man zum Nutzen der Kirche.
In Zeiten von Epidemien
sind Weihwasserbecken gefährlich,
Verteilung der Hostien aus Händen
nicht unbedingt äußerst hygienisch.

Text und Foto: © Brigitte Waldner


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.03.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Herrlichkeit des Libanon wird dir geschenkt. Jesajas von Eveline Dächer



Psalmen sind eine Zusammenstellung von 150 Gebeten, Liedern und Gedichten. Auch heute noch, über dreitausend Jahre nach ihrer Entstehung, werden Psalmen verehrt und gebetet. Schriftstellern und Musikern war und ist der Psalter eine Quelle für Inspiration. – So kann man nachlesen – Auch mich haben sie inspiriert. Ich habe versucht, hier ein paar Psalmen in meine Sprache, in meine Worte zu kleiden, oder mich einfach an sie angelehnt. Sicher werden Andere eben auch andere Worte, andere Gedanken beim Lesen haben, hier sind es meine Gedanken, meine Worte, die ich empfand. Die mir aus dem Herzen sprachen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Glücksspiele sind Abzocke von Brigitte Waldner (Meinungen)
IN GOTTES HÄNDEN von Simone Wiedenhöfer (Glauben)
Frühlingssträußchen von Nora Marquardt (Natur)