Mitja

Momente

Es sind Momente- die dir das Leben erleichtern

Oder dir Recht geben zu zweifeln

Oder dich führen auf die Wege zum Scheitern

Aber es ist nicht  zu leugnen dass dich manche Momente bereichern

Mir fällt zu keiner meiner Emotionen ein Name ein

Doch wieso ich lebe wird zu allen immer die Frage sein

Mein mieser Blick, könnte öfter auch mal einladend sein

Ich habe von nichts eine Ahnung - als wäre ich drei Jahre Klein

Wünschte jedes meine Argumente könnte einschlagend sein

Wenn ich mit rechtfertige alles wird gut,man ich klage Leid

Ich warte mit Freude auf Dinge die ich fürchte

Das schlimmste an mir dass ich mir selbst als Riese nicht genüge

Ich bin nicht der Größte, doch ich fühle mich klein

Wegen körperlichem zu lachen find ich übel gemein

Nur ein Finger sagt mehr aus als die anderen vier

Wenn ich mir was rechtfertige spreche ich in Gedanken mit dir

Nah am Wasser gebaut- was mir mein Geschlecht verbietet

Kanns verstehen da jede Träne Angriffsfläche bietet

Doch was soll ich tun wenn dann halt mein Leben Deep ist?

Meine Pläne werden kreiert, aber dann niemals geschmiedet

Habe Angst vor vielen Menschen- missachte meine Fähigkeiten

Jede Angst ist ein recht lieber mal stehen zu bleiben

Hab Angst vor Fehlern, habe Angst mich zu blamieren

Und dass allerschlimmste -  ich hab Angst vorm phantasieren

Denn ich fürchte dass ich lebe und sterbe ohne Sinn

Lustig dass ich negatives in jeden Momenten find

Mag mich nicht -  doch ich stehe zu still

Ich schaffs nicht doch bin alles zu ändern gewillt

Ich hass das alles, hasse meine Person

Den Platz in der Masse einzunehmen bin ich leider gewohnt

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Mitja).
Der Beitrag wurde von Mitja auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.03.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Freitag Nacht von Lars D. Unger



Der Taxifahrer "Hannes" und seine Fahrgäste erzählen Schicksale, die sich bizarr und eigenwillig miteinander verknüpfen.
So beginnt mit der "Fünften Sternschnuppe" die Reise in eine Welt aus Kindheitswünschen und vergangenen Zeiten, das sich in "...heute schon tot!" schlagartig in die Richtung "Wahnsinn" und "Skurriles" bewegt.
Erotische und albtraumhafte Momente werden in den verschiedenen Episoden geschickt verbunden und beschreiben einfühlsam und erschreckend die Main-Metropole Frankfurt.
"Freitag Nacht" das Psychogramm einer Großstadt!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Mitja

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Menschenhass pt.1 von Mitja . (Enttäuschung)
FREITOD von Brigitte Frey (Nachdenkliches)
Das Neue!!!! von Klaus Lutz (Humor - Zum Schmunzeln)