Karin Grandchamp

Als Frau hat man's nicht immer leicht

Wie oft musst ich die Betten machen

wie oft hab ich's Geschirr gespült

wie oft musst ich die Wäsche waschen

wie oft war ich abends totmüd'

 

Wie oft musst ich das Essen machen

wie oft habe ich Staub gesaugt

ihr Männer habt gut lachen

ihr ruht euch nach der Arbeit aus

 

Kam ich vom Arbeiten nach Haus

zog ich meine Klamotten aus

holte den Putzeimer heraus

und wischte kurz das ganze Haus

 

Die Frau läuft sich die Haxen wund

wer findet sowas denn normal

Arbeiten gehn, Hausarbeit und und

ist manchmal eine richt'ge Qual

 

Es gibt zwar auch den Hausmann

von so einem, da träume ich

Er muss nicht ständig im Haus ran

doch einer der mir auch mal hilft

 

Von Kindern hab ich nichts geschrieben

sonst wird's Gedicht zu lang

doch all das ist nicht übertrieben

kein Wunder, wenn die Frau erkrankt

 

Ich genieß heute voll mein Leben

drum teil ich mir die Arbeit ein

will schließlich auch mal Däumchen drehen

nicht nur die Putzfrau im Haus sein

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karin Grandchamp).
Der Beitrag wurde von Karin Grandchamp auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.03.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wie das Meer ist unsere Liebe von Anschi Wiegand



Wir alle wünschen uns einen Menschen, der uns liebt, dem wir vertrauen können und der da ist, wenn wir ihn brauchen - und für den auch wir da sein wollen, wenn er uns braucht. Dieser Wunsch scheint für viele unerreichbar, fast schon eine Illusion, doch für manche von uns ist er Wirklichkeit geworden. An dieser Wirklichkeit müssen wir jedoch immer wieder neu arbeiten, damit sie uns erhalten bleibt. Dieses Büchlein soll den Leser mitnehmen auf eine dankbare Gedankenreise, die deutlich macht: es ist möglich, Hand in Hand durchs Leben zu gehen, wenn dies wirklich beide Partner wollen. Es nimmt mit in erlebte Gefühle, die Liebe spürbar werden lassen. Und wenn wir dieses Büchlein weiter geben, ist es ein kleines DANKE an die, denen es mit uns gemeinsam gelungen ist, Liebe Hand in Hand zu erfahren... (Angela Gabel)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karin Grandchamp

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die ersten Flöckchen ich gesehn von Karin Grandchamp (Allgemein)
Am Teich von Anna Steinacher (Allgemein)
ZIPFEL VOM GLÜCK von Christine Wolny (Dankbarkeit)