Inge Hoppe-Grabinger

Die Erfindungen der Frauen


Frauen haben das Rad erfunden,
den Strick, das Sieb, den Schuh.
Sie haben die Blätter fürs Dach verbunden
und zankten sich:  was ist tabu....

Frauen begannen mit Tönen zu spielen,
haben Götter und Gärten erdacht.
Sie heilten mit Spucke, die ihnen gefielen,
und grübelten lang in der Nacht.

Frauen können es noch immer nicht fassen:
ohne sie wär die Welt ohne Sinn.
Auch wenn sie nicht zu den Männern passen:
sie kriegen es irgendwie hin .....

Zum Frauentag 8. März 2o2o - ihg - Text und Bild

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.03.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Zentauren kuessen anders - Liebesfunken von Elle Marc



Nach einem Unfall zieht sich der Tierarzt Eric Ehrenthal immer mehr von den Menschen zurück. Als er sich durch eine mystische Begebenheit in einen Zentauren verwandeln kann, geht sein größter Wunsch in Erfüllung: ein Leben in absoluter Freiheit. Doch er hat die Rechnung ohne das weibliche Geschlecht gemacht, das der impotente Mann plötzlich wie magisch anzieht...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kneipenpoesie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Murmeltier (mit und ohne Komma) von Inge Hoppe-Grabinger (Tiere)
die NASA von Paul Rudolf Uhl (Kneipenpoesie)
Einsam zu zweit von Rainer Tiemann (Beziehungen)