Siebenstein

Oster-Wolf


Des Mommons Priester haben versagt;
dem Virus-Götzen man ´s beklagt.
Da gab ´s
"eine dramatische Rede an an die Nation",
welche 
"die grösste Herausforderung seit dem 2. Weltkrieg"
betont.
Rabbiner, Hodschas und auch Pfaffen
sieht man mit Gurus gemeinsam beten.
"Virus in excelsis deo"
wird zu der Völker neuem Credo.
Todesraten in die Höhe schnellen.
Zur Glaubwürdigkeitssfrage
werden sie für den Einzelnen.
Wie glaubwürdig sind in Wirklichkeit Menschen,
die nachweisbar widersinnig
Jahs Gebot und Existenz anzweifeln?
Wohl:
Ein Virus ist wie ein Wolf im Verstecke gleich,
lauert überall auf Opferfleisch.
In verordneter Quarantäne
sie unter der UNO zur Einheit strömen;
im wirtschaftlich-sozialverträglich` Ableben,
ihre Seelen zum Himmel streben.
Denn den Sterbeprozess irdischer Seelen
dauerhaft Versager scheinheilig legitimieren.
Mit Impstoff will man Walhalla meiden,
sich paradox versagen himmlisch´ Freuden.
Als namenloser und/oder dreifaltige Herr
wird in Personalunion gepriesen Satan
als Gott der von Jahwe entfremdeten Welt,
als Erlöser weg von Jahwes Gebot,
als prägender Geist des tödlichen Eigensinns,
als Vater des Mammons
und des "heiligen" Virus´.
Im Risiko dieses Aberglaubens
frohlocke die Welt in Schein-Erlösung.
Schon immer hätt´s gegeben Krieg und Leid.
Normal sei für den Mensch die Unglücks-Zeit.
Bereite er sich also vor,
auf sein zu erbringendes Opfer
2020 zur des Heidentums Osterfeier.
In geschickter Rhetorik dramatisierender Propaganda
opfert man im Kalkül auf des Todes Altar.
Mit Halbwahrheiten kann man Wege bereiten.
Menschen profilieren sich als Helfer in der Not,
doch verwerfen weiter Jahwes Hoch-Gebot.
Wer begründet darüber sich beklaget,
über dem entfaltet sich die Hexenjagd.
System gesteuerte Psychiatrie
soll bekämpfen solch´ Lamento.
Doch eines bleibt gewiss:
Jahs Bibel Prophetie erfüllet sich.
Verärgert vor Jahs friedlichen Namensvolk 
haben viele Türen verschlossen.
Nun darf ´s wie er über ihren "Slapstick" schmunzeln.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.03.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Vom Ufer aus von Hans Witteborg



Die Gedichte begleiten durch die vier Jahreszeiten und erzählen wie die Natur erwacht, blüht und welkt, wissen von reicher Ernte zu berichten. Der Spätsommer im Park, winterliche Gefilde oder Mailandschaften scheinen auf. Der Autor verwendet meist gereimte Zeilen, zeigt sich als Suchender, der neues Terrain entdecken möchte. Der Band spricht von den Zeiten der Liebe, zeigt enttäuschte Hoffnungen und die Spur der Einsamkeit. Wut und Trauer werden nicht ausgespart. Es dreht sich das Kaleidoskop der Emotionen. Der kritische Blick auf die Gesellschaft und sich selbst kommt zum Zuge. Kassandras Rufe sind zu hören. Zu guter Letzt würzt ein Kapitel Humor und Satire. So nimmt der Autor seine Zettelwirtschaft aufs Korn, ein hoffnungsloser Fall.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Per 42 durch des Lebens Galaxis von Siebenstein . (Cyberpunk)
Ohne Freunde geht es nicht von Gerhild Decker (Ostern)
Fressen und gefressen werden von Monika Gestrich-Kurz (Natur)