Okan Canbaz

Du lebst

Deine Arme werden Musik,
ein wenig Traum und
Fischer meiner tiefsten Empfindungen,
sie bringen ans Licht, an das Deine,
was die Unerträglichkeit verlangt und
wie die Freude einer Umarmung,
brechen auf Deine Finger das Brot,
die seltsame Ruhe zwischen Kruste und Teig,
die verschwiegene Stimme in jedwedem Tropfen Salz.
Deine Arme und Hände, sie tanzen,
Dein ganzer Körper, Wabe voll Honig, lebt.

Federveredelt steigt auf der Wind,
wie zart ist dieser Tanz,
meine Liebe, ich erkenne Deinen Duft,
meine Geborgenheit tränt aus ihrer Wunde,
die sichere Stille, ich erkenne sie tief in Deiner Haut,
ausufernd fließt alles hin zu Dir.

Ich könnte Dich nicht lieben
so wie ich Dich liebe,
liebtest Du mich nicht
so wie Du mich liebst, in dem Du lebst,
durch mein Herz,
aufquellend in deinem fruchtigen Brunnen.
Die strömende Musik in Deinen Adern,
rastloser Takt der Sonne, Feuer,
aus den sicheren Chören Deiner Berge entfunkelt.

Erkläre mir nicht den Duft Deiner Blume,
niemandem sollst Du brechen dieses Schweigen,
ich möchte mein Staunen und Wundern beihalten,
ich möchte leben wenn ich Dich erlebe.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Okan Canbaz).
Der Beitrag wurde von Okan Canbaz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.03.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Formeln des Lebens von Huberti Jentsch



Ob Pythagoras mit der Behauptung recht hatte:

Jeden Mensch kann man mit Zahlen definieren, konnten wir bislang nicht nachvollziehen und auch Sokrates, der zu sagen wusste:

« Selbsterkenntnis ist das Erstrebenswerteste » hat uns keine Formel hinterlassen, die uns zeigt, warum jeder Mensch so ist, wie er ist, warum wir uns mit dem Einen verstehen, mit Anderen jedoch nicht, was die Ursachen von Glück und Unglück sind.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebe" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Okan Canbaz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das große Schweigen von Okan Canbaz (Autobiografisches)
Glücklich angekommen von Uwe Walter (Liebe)
Stimmen der Jahreszeiten von Gerhild Decker (Jahreszeiten)