Alfred Plischka

Carmen

Du sprachst mich eines Tages an
und hast mich völlig überrascht,
hätt ich doch damals nicht gedacht,
dass plötzlich ist, was nicht sein kann.

Wir finden uns in vielen Dingen,
entdecken die Gemeinsamkeit,
bringen die Seelen zum Erklingen,
dass ihre Näh' sie mit sich eint.

Mit dir die Zweisamkeit zu leben,
ist für mich Lebenselixier.
Ich wünsch mir, dass ein solches Streben
sich deinerseits vereint mit mir.

Seitdem  du mir begegnet bist, erfreuet sich mein Herz an dir.
Ich hoff, dass du mich nicht vergisst,
fortan begegnest mir  im "Wir".





 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Alfred Plischka).
Der Beitrag wurde von Alfred Plischka auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.04.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lebens... Spuren von Eleonore Görges



Hier wird gekonnt in poetische Worte gefasst, was das Leben uns schenkt. Sehr einfühlsam kommen Gefühle und Empfindungen, Beobachtungen und Erlebnisse, Gedanken und Meinungen, sowie auch die Fantasie zu Wort.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Beziehungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Alfred Plischka

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Im Café von Alfred Plischka (Träume)
Urlaubsträume von Ingrid Drewing (Beziehungen)
Männer von Anette Esposito (Humor - Zum Schmunzeln)