Hanns Seydel

KATAKOMBEN (lat.: "catacombae")


Im frühen Christentum,
im altehrwürdigen Rom,
die Christen wurd` verfolgt,
doch hatten ihrem Glaub` vertraut.

Viele römisch` Könige,
die ergötzten sich an grausam` Spiele
in Romes Circus Maximus,
wo die Christ` hab` leiden müss`.

Die Verfolgung wurde schlimmer,
die Christen litten immer schwerer.
Sie suchten nach `nem Ausweg,
der auch ist ein Fluchtweg.

Die Lösung war`n die Katakomben,
unter der Erd` geleg`ne Grabkammern.
Im tiefen weiten Erdenuntergrund,
die Christen trafen sich zu später Stund`.

Jesus Christus waren sie ergeben,
getreu sei`m Wort, sie wollten leben.
Zelebriert in jenen Katakomben
wurd` die ersten Heilig` Messen.

Das Christentum wurd` Staatsrel`gion
unter Kaiser Konstantin.
Doch das Wertvoll` hat begonnen
in den tiefen Katakomben !



( E N D E )

Hanns Seydel, 30.12.2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hanns Seydel).
Der Beitrag wurde von Hanns Seydel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.04.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dämonen im Labyrinth der Lüste - Dämonenlady Band 3 von Doris E. M. Bulenda



Beelzebub hatte diesen riesigen Titan verloren. Irgendwo im Weltenlabyrinth hatte er ihn ausgesetzt, und der Titan war auf und davon.
Und dann bat Beelzebub ausgerechnet mich, die Menschenfrau, den Verlorenen zu finden.
Natürlich würde ich nicht allein gehen, dafür wäre das berühmte Labyrinth viel zu gefährlich. Mein dämonischer Geliebter Aziz würde mich begleiten. Neben der Gefahr würde allerdings auch manche Verlockung auf mich warten, in den Gängen des faszinierenden, gewaltigen Labyrinths hausten viele seltsame Kreaturen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hanns Seydel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Enttäuschte von Hanns Seydel (Einsamkeit)
Behütet sollst Du sein von Uwe Walter (Glauben)
Blickwinkel von Aylin . (Nachdenkliches)