Robert Nyffenegger

Ein Gedicht mit Tiefgang

Im tiefen Tann spazierte ich 
An einen blauen Weiher.
Ich fürchtet mich echt fürchterlich,
Am Weiher stand ein Reiher.
 
Er klagte mir den Buckel voll,
Es hätte keine Fische.
Ich tröstet ihn, fand es nicht toll,
Lud ihn bei mir zu Tische.
 
Den Tisch jedoch, den fand ich nicht,
Hat ihn doch glatt vergessen.
Der Reiher meint: aus meiner Sicht,
Ohn Tisch kann man auch essen.
 
Mein Pilzgericht, das schmeckte ihm,
Nur tat er sich verschlucken.
Er meinte bloss, ich mach Regime
Und kann ja auch noch spucken.
 
Er würgte einen Fisch heraus,
Das machte mich echt sauer.
Ich fluchte bloss: jetzt geh nach Haus,
Du bist doch ein Nassauer.
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.04.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Kraftorte der Natur im Spiegel der Volksmärchen von Jürgen Wagner



10 Kraftplätze (Bach, Berg, Baum, Brunnen, See, Wald, Höhle, Sumpf, Hügel und sakraler Ort) mit 12 Märchen erzählt und ausgelegt

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedichte für Kinder" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dichtergeiz im Alter oder nicht mehr ganz dicht von Robert Nyffenegger (Humor - Zum Schmunzeln)
Osterfreuden von Karl-Heinz Fricke (Gedichte für Kinder)
WO SIND DIE FESCHEN DIRNDL ? von Christine Wolny (Allgemein)