Michelle Sabrina Gerards

Coronaschutzmaßnahmenlockerer

Hunderte Schüler sicher unterbringen, wie soll so etwas in Schulen gelingen?
Sie teilen alle Klassen auf, doch dafür reichen die Lehrkräfte nicht aus.
Und was ich nicht begreife, Schulen haben nicht mal genug Seife.
Es läuft auf ein und dasselbe hinaus, die Hygiene an Schulen reicht nicht aus.

Kleine Versammlungen sind verboten, doch in der Schule wird genug Platz geboten.
Schülerinnen und Schüler ins Gebäude getrieben, die Todesanzeigen der Großeltern schon geschrieben.
Denn lebt die Oma mit im selben Haus, reicht Abstand halten oft nicht aus.
Nur damit Kinder können zur Schule gehen, müssen Ärzte Vorerkrankte sterben sehen.
 

Leicht kann man sich Lockerungen erhoffen, solange man selbst nicht ist betroffen.
Mal sehen, wie es die Unbesorgten fänden, sollte Deutschland bald wie Italien enden.
Und dann noch der Abiturabschluss, die Prüfung trotz Corona geschrieben werden muss.
Die Abiturienten können sich noch so oft beklagen, es wird sie keiner nach ihrer Meinung fragen.

Familienangehörige sind nun tot, oder Eltern befinden sich in finanzieller Not.
Die Jugendlichen machen sich große Sorgen, und dann noch die Klausur am nächsten Morgen.
Einer aus der Familie ist schwer erkrankt, der Abiturient um ihn und seinen Abschluss bangt.
Wie soll das alles funktionieren ? Die Schüler können sich nicht konzentrieren.

Nach den ersten Toten machten sie die Schulen zu, dann kamen noch paar tausend dazu.
Jetzt machen sie die Schulen wieder auf, die Logik versteh ich nicht, ich komm nicht drauf.
Selbst wenn Infizierte weniger Menschen anstecken, und sich alle mit Mund-Nasenschutz bedecken,
ich kann es Ihnen zeigen, die Zahl der Toten ist am steigen.

Bitte hört auf die Kinder in die Schulen zu treiben, und lasst sie stattdessen sicher zuhause bleiben.
Macht lieber was andres draus, baut Home Office und Home Schooling aus.
Damit wir die Wirtschaftskrise überstehen, lasst nur die Erforderlichen zur Arbeit gehen.
Sorgt dafür, dass sich Abiturienten nicht durch Prüfungen müssen quälen, sondern zwischen Klausuren und Durchschnittsnote können wählen.

Drum lasst uns alles langsam angehen, es ist das Beste um die Krise heil zu überstehen, um uns alle gesund wiederzusehen.


Michelle Sabrina Gerards (16 Jahre) 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michelle Sabrina Gerards).
Der Beitrag wurde von Michelle Sabrina Gerards auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Hauskater Moritz erzählt selbst von Ernst Dr. Woll



In Märchen, in Fabeln, können Tiere sprechen. Was in dieser Weise in den 9 Kurzgeschichten ein Hauskater erzählt basiert auf vielen wahren Begebenheiten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Michelle Sabrina Gerards

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Angst vor Opas Tod von Michelle Sabrina Gerards (Abschied)
GEFÄHRLICHER SOUFFLEUR von Renate Tank (Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2))
Überfall auf die Kirche von Paul Rudolf Uhl (Nachdenkliches)