Hanns Seydel

DER DEKALOG : DIE ZEHN GEBOTE


( gewidmet Renate TANK )

Horeb war der hohe Berge,
auf dem Herrgott sagte Mose
die hehren Zehn Gebote,
die lenken Große wie auch Kleine.
Ob Genesis, ob Exodus
oder auch Leviticus
und die beiden andren Bücher,
Moses war ein Auserwählter !!

Sätze von massivster Macht
prägen Dekaloges ganze Kraft.
Wahrste Worte ganz gewaltig
Leser, Hörer bannen mächtig.
Der Herrgott ist zu loben und zu achten,
danach muss ein jeder trachten !
Neben IHM gibts keinen andern,
dies wird sich niemals ändern !

Der Name Gottes, er ist HEILIG,
er wird es bleiben EWIG !
Und grausam trifft die Rache jeden,
der es wagt, darob zu lästern !
Und kein Abbild ist von Gott zu denken,
der Gedank allein, er sei verboten !
Ohne Abbild will Gott wirken
in der Seele tiefstem Innern.

Und HEILIG ist der Tag des Herrn,
an dem der Alltag lieget fern.
Dort mit Sabbat, hier mit Sonntag hehr bezeichnet,
Gang zu Synagog oder Kirch den Tage zieret !
Unsre Eltern sein uns wichtig,
denn durch sie, wir leben hier !
Sie missachten sei nur nichtig
und sie achten sei ein Elixier.

Die Ehe mit der Frau sei heilich,
sie zu brechen sei abscheulich !
Jedes Fremdgehn sei verwerflich
und damit schlimm verderblich.
Des Nächsten Frau, sie bleibt verwehrt
dem Andren, der sie begehrt.
Des Nächsten Frau, ist ist zu ehren,
mehr darf der Dritte nicht begehren !

Des Nächsten ganzes Eigentum
ist sein und muss es bleiben !
Für all Andren sei es Heiligtum
und Entwendung muss unterbleiben !
Jede Lüge ist verbot
nach Gottes groß Gebot !
Die schrecklich Falschheit, sie sei tot,
denn sie bringt nur arge Not.

Und weh dem, der das Töten will,
Gottes Rach steht nicht mehr still.
Der Mörder ist auf ewiglich verdammt,
vom Himmelreich, er ist verbannt.
Doch immer gelten Jesu Worte,
die sind dauerhafte Werte :
"Richtet nicht, damit Ihr nicht gerichtet werdet !"
Und wer`s beherzigt, ist gerettet !

Jahrhundert für Jahrhundert
werden alle die bewundert,
die nach dem Dekaloge leben
und in ihm sehen einen Segen !
Der Dekalog, er soll uns geben
die Richtschnur für das ganze Leben.
Denn dadurch ist uns Glück beschieden
und Unglück bleibt vermieden !!

( E N D E )
Hanns Seydel, 03.01.2020























































 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hanns Seydel).
Der Beitrag wurde von Hanns Seydel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Adina - Mein Freund, der Baum von Margit Marion Mädel



Diese Geschichte erzählt von einem kleinem Mädchen, welches durch ihre Ängste eine ganze Stadt bewegen kann, um Schäden an der Natur, die von Menschen verursacht wurden, wieder gut zu machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hanns Seydel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DAS MEISTERWERK von Hanns Seydel (Nachdenkliches)
Herzensbitte von Gisela Segieth (Glauben)
Vollmond von Silvia Schmidt (Besinnliches)