Heike Diehl

Billy Joe

 

Billy Joe war unterwegs,

die Sonne ging ihm auf den Keks.

Er ritt durch weites, ödes Land

sein Pferd, das hat er Blitz genannt.

Er liebte Whisky und die Fraun

und wollte schnell nach Tuscontown.

 

Hinter einem Busch versteckt

hat ein Indianer ihn entdeckt.

Der Sohn des Häuptlings der Schoschonen

wollt ihm verpassen blaue Bohnen.

Er trug den Namen flinker Hase

und rief: "Der kriegt eins auf die Nase!"

 

Sein Vater der hieß wilder Büffel

erteilte ihm sogleich 'nen Rüffel:

"Blaue Bohnen? Was soll das heißen?

Wir sind gut Freund nun mit den Weißen.

Weg mit dem Schießgewehr- gib Ruh!

Hugh! Beim großen Manitu!"

 

Dem Billy Joe war nix passiert,

der Sohn des Häuptlings hat pariert.

Jetzt nix wie ab nach Tuscontown

dort warten Whisky und die Fraun.

                  Jippijeyy - Jiehaaa!!!

     Text und Zeichnung:(c) Heike Diehl

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heike Diehl).
Der Beitrag wurde von Heike Diehl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Trug und Wahrhaftigkeit: Eine Liebesgeschichte von Christiane Mielck-Retzdorff



Zum wiederholten Mal muss sich die Gymnasiastin Lisa-Marie in einer neuen Schule zurechtfinden. Dabei fällt sie allein durch ihre bescheidene Kleidung und Zurückhaltung auf. Schon bei der ersten Begegnung fühlt sie sich zu ihrem jungen, attraktiven Lehrer, Hendrik von Auental, der einem alten Adelsgeschlecht entstammt, hingezogen. Aber das geht nicht ihr allein so.
Die junge Frau muss gegen Ablehnung und Misstrauen kämpfen. Doch auch der Lehrer sieht sich plötzlich einer bösartigen Anschuldigung ausgesetzt. Trotzdem kommt es zwischen beiden zu einer zarten Annäherung. Dann treibt ein Schicksalsschlag den Mann zurück auf das elterliche Gut, wo ihn nicht nur neue Aufgaben erwarten sondern auch Familientraditionen, die ihn in Ketten legen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heike Diehl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Aus Spaß an der Freud von Heike Diehl (Allgemein)
das trotzige Gummiband ... von Klaus Heinzl (Humor - Zum Schmunzeln)
SICH TREU BLEIBEN von Renate Tank (Autobiografisches)