Mike Müller

Vier Jahreszeiten

Das Leben beginnt zu erwachen

Die Sonne strahlt, fängt an zu lachen

Das Grün, es beginnt zu sprießen

Blüten öffnen sich, wollen die wärme genießen

Auf saftigen Grün sammelt sich der Tau

Die Luft tagsüber immer schön lau

 

Die Temperaturen klettern stetig nach oben

An des saftigen Grün, wollen sich austoben

Des Frühlings Zauber scheint für immer verloren

Hitze und Dürre scheinen sich gemeinsam verschworen

Warmer Wind beginnt immer mehr zu wehen

All die Blütenpracht immer mehr scheint zu vergehen

 

Nach all der Hitze, die Temperaturen wieder fallen

Doch scheints zu spät, die Blüten immer mehr verhallen

Und dann, ganz heimlich, scheints als wolle der Himmel weinen

Sanfter Regen fällt, alles beginnt wieder zu keimen

Abgelöst wird das Grün, von mehreren tönen Gelb und Braun

Es scheint absurd, der Lauf der Dinge, wie in einem Traum

 

Immer tiefer und immer schneller fallen die Temperaturen

Das Grün, Gelb und Braun, wischen hinweg all die Spuren

Der sanfte Regen, er verwandelt sich in Schnee

Es frieren zu, alle Flüsse und jeder See

Die Zeit, sie scheint für immer still zu stehen

Bis der Kreis des Lebens wieder beginnt, ihr werdet es sehen

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Mike Müller).
Der Beitrag wurde von Mike Müller auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • 23011989mmgmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Mike Müller als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Drum laß mich weinen von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Natur" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Mike Müller

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sehnsucht von Mike Müller (Sehnsucht)
Tannenzapfen von Paul Rudolf Uhl (Natur)
Sportlicher Mann von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen