Wolfgang Scholmanns

Ins Heute blicken

Von Ferne klingt goldener Glockenklang,
und ich hör noch die Mutter sagen,
wir soll`n den Blick in das Heute wagen,
statt nach dem Gestern und Morgen fragen,
ohne zu richten oder klagen,
man auch die Hände reichen kann.

Sieh auf die Nacht, mit ihren Sternen,
ein jeder hoch am Himmelszelt.
Wie weit werden wir uns noch entfernen,
nicht aus vergangenen Fehlern lernen,
die uns auf falschen Pfad gestellt.

Bilder von Macht, nach der wir streben,
und ständig wächst ihr Angesicht.
Was wir in Neid und Hass verschwenden,
weil uns die Positionen blenden,
löscht bald im Sturm das letzte Licht.

Denk an die Stimme, die dich warnte,
die aus der Kraft des Friedens spricht.
Wenn ängstlich sie im Tränenflehen,
wollte mit dir des Weges gehen,
dass nicht die letzte Speiche bricht.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wolfgang Scholmanns).
Der Beitrag wurde von Wolfgang Scholmanns auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Wolfgang Scholmanns:

cover

Oma Dorfhexe - Eine kleine Geschichte vom Niederrhein von Wolfgang Scholmanns



Anna und Frank ziehen mit ihren Eltern in ein kleines Dorf am Niederrhein, wo sie die alte Dame kennen lernen, die die Dorfkinder oftmals mit dem Namen "Oma Dorfhexe" betiteln.

Bei ihr lernen sie, wie man mit Reusen fischt und die Fische räuchert, sie gehen mit ihr Pilze sammeln und lernen sogar, wie man mit Heilkräutern umgeht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wolfgang Scholmanns

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Bräutigam steht schon bereit von Wolfgang Scholmanns (Lebensfreude)
Akrostichons: Karriere, AIDS von Paul Rudolf Uhl (Besinnliches)
Es tut mir leid von Heino Suess (Einsicht)