Hanns Seydel

DAS MEISTERWERK


( gewidmet Adalbert Nagele in Dankbarkeit )

"Fest gemauert in der Erden
steht die Form aus Lehm gebrannt.
Heute muß die Glocke werden!
Frisch, Gesellen, seid zur Hand!
Von der Stirne heiß,
rinnen muß der Schweiß,
Soll das Werk den Meister loben;
Doch der Segen kommt von oben."

( "Das Lied von der Glocke", 1. Strophe )




Bitter blicket bester Meister
auf das Machwerk seiner Zeit.
Sein eig`nes Werk ist größer,
daraus resultiert manch` Leute Neid.
Doch der Meister weiter schafft
mit aller Macht und Kraft.
Denn viele Arbeit er nicht scheut
und zu Großem ist bereit.

Und Erleuchtung bringt Gedankentiefe,
Intellekt bewegt sich auf der höchsten Höhe.
Beflügelt vom Erkenntnisdrang,
zieht er geistig an dem stärksten Strang.
Rastlos, ohne jede Ruhe
gibt er sich die größte Mühe.
Intelligenz ward ihm gegeben,
dadurch kann er viel bewegen.

Die Uhr zeigt an die Neune,
der Zeiger eilt zur Zehne.
Und in Zeitraums Weitergeh`n
wird Meisters Werk ganz groß erblüh`n.
Alle Sinne sind gerichtet
auf das große Werk.
Der Meister hat erblicket
Hohes wie ein Berg.

Sein` wuchtig` breite Denkerstirn,
hinter der ist wahrlich viel Gehirn,
erkennet stets den tiefer`n Sinn
in Gesprächens feurig` Bann.
Wenn seine Kräfte ernst sich regen,
der Mensch kann Schönes dann erzeugen.
Durch Gottes große Gnad`,
der Meister bleibt vor Pech bewahrt.

Geistesblitze sind am Wirken,
wenn Geisteskräft` bewirken
der Gedanken wichtig` Walten
und Wunderwerk wird werden.
Geistesgröße ganz gewaltig
wirkt im weiten Denkertum.
Der Gedankenfluss wird übermächtig,
läuft gerade und nie krumm.

Notieren und notieren
ist Menschens Mentalität.
Im Kopfe buchstabieren,
dann kommt ganz große Qualität.
Dichter, Maler, Komponisten,
Bildhauer seien nicht zu vergessen,
alle haben das geleistet,
was heute wird bewundert !

Versteinert in sich selbst versunken,
nachsinnt Denker stark.
Denn stets ist wach geblieben
sein Sinn für wichtig` Werk.
Der Denkertyp denkt dauernd deutlich
und bleibt dabei wie immer sachlich.
Sein äußerst scharfer Intellekt,
schnell das Wichtige entdeckt.

Ob Dichter oder Komponist,
genial der Meister ist.
Sein ausgeprägter Schöpferwille
beeindruckt der Menschen viele !
Begonnen wird das schöne Werk,
erschaffen für das ganze Volk.
Des Geistes groß` Gedankenwelten
übertreffen alle Erdenweiten.

Feurig ist ein jed` Beginn
und Erfolg ist best` Gewinn.
Des Werks gewaltig` Wucht,
sie ist des Meisters reife Frucht.
Und wie leuchten beide Augen,
wenn ein neues Werk, es wird begonnen.
Feurig ist der Arbeitseifer,
denn das Werk, es wird ein Treffer.

Gewaltig werden Werke,
wenn der Meister gibt das Beste.
Der Gedankenreichtum im Genie,
in sei`m Leb` versieget nie.
Und der Verlag, er ist begeistert,
durch Meisters Werk, er ist bereichert.
Des Meisters Werk wird bleiben
und viele Leser überzeugen !!



( E N D E )

Hanns SEYDEL, 31.12.2019 (gepostet 25.05.2020)


"Jetzo mit der Kraft des Stranges,
Wiegt die Glock` mir aus der Gruft,
Daß sie in das Reich des Klanges
Steige in die Himmelsluft!
Ziehet, ziehet, hebt!
Sie bewegt sich, schwebt.
Freude dieser Stadt bedeute,
Friede sei ihr erst Geläute."

("Das Lied von der Glocke", letzte Strophe)


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hanns Seydel).
Der Beitrag wurde von Hanns Seydel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dämonen-Lady - Lust im Reich der Schatten von Doris E. M. Bulenda



Ich hatte nur mal ausprobieren wollen, ob so etwas funktioniert, so eine Beschwörung. Es war ein albernes Spiel gewesen. Dass daraus eine Bedrohung für mich werden sollte, mein ganzes Leben bald völlig Kopf stehen würde, wie hätte ich das ahnen können...? Der Dämon Aziz fährt nach einer geglückten Beschwörung in den Kopf der Protagonistin und bestimmt ab jetzt ihren Willen, enthemmt sie sexuell, lehrt sie Lust und höchste Leidenschaft, nötigt sie zum Beischlaf mit X-beliebigen - ob mit Männlein oder Weiblein. Er trainiert sie zur erotischen Kampfmaschine [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hanns Seydel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DIE ERZÄHLUNGEN ÜBER DEN TANNHÄUSER (Venusberg / Sängerkrieg) von Hanns Seydel (Mythologie)
Bedeutungsloses Leid von Christiane Mielck-Retzdorff (Nachdenkliches)
> > > E n z i a n < < < von Ilse Reese (Natur)