Hanns Seydel

DAS ORAKEL VON DELPHI


( Nachtrag zu den "SIBYLLINISCHEN BÜCHERN" )

( gewidmet Adalbert Nagele in Dankbarkeit )



Die Zukunft ward erblicket
in Griechenlandes Delphi.
Was den Griechen einst geglücket,
vorher, dort es hörten sie.
Das Orakel ward verkündet
von Sibylle, der Prophetin.
Und es wurde oft bekundet,
sie war ein` weise Seherin.

Wie aus einer andren Welt,
so weit entfernet klang ihr Ton.
Ihr` Prognosen hab` erhellt
jedes nur erdenklich` Tun.
Sie sagte voraus des Trojas Brand,
und dass Odysseus käm an Land.
Sie sagte voraus, dass Tantalos
für seinen Frevel büßen muss.

Geheimnisvoll war des Orakels Ursprung,
das später brachte die Vorhersehung.
Denn einst hatt` Zeusen den Gedanken,
er ließe zwei Adler heranfliegen.
Von weitem, die Adler flogen geeilt,
denn jeder war vom andern End` der Welt.
Das hehre Delphi war ihr Treffpunkt
und Delphi ward der Erde Mittelpunkt.

Erdmutter Gaia gebar die Python,
die einzige mit Flügeln von allen Nattern.
Doch Python konnte hellsehn
und ließ sich in Delphi niedern.
Python übertrug ihr` Fähigkeit
der Priesterin von Delphi, Sibylle.
Die war erfüllt von größter Reinheit
und wollt` ein Segen sein für alle !



( E N D E )

Hanns SEYDEL, 06.10.2019 (gepostet 28.05.2020)

" Freudlos in der Freude Fülle,
Ungesellig und allein,
Wandelte Kassandra stille
In Apollos Lorbeerhain. "

(aus Schillers "Kassandra")




































 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hanns Seydel).
Der Beitrag wurde von Hanns Seydel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

SILLE: Ein Engel hat's nicht leicht von Sille Rumpf



Eine Auswahl heiterer, nachdenklicher, trinkfreudiger und verrückter Gedichte und Lieder mit und ohne Engel der liedermaching-sille in Bochum.
Hin und wieder natürlich Ruhrgebiets-Slang.
Aus Madonnas Hit Material Girl wird ein geldgeiles Weib, das in einer geldgeilen Welt lebt.
Der Goldne Mond wird etwas anders empfunden als bei Goethe.
Es geht auch um einen Alten Nieselprim, die Spaßbremse Frau Hartmann, die im Viervierteltakt Walzer-tanzende Mathilda und durchzechte Nächte. Für den Schauspieler Leonardi di Caprio ist ein Lied dabei, und auch eins über den Liedermacher Reinhard Mey.
Mit Illustrationen der Künstlerin Stachel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mythologie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hanns Seydel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DER UNTERGANG DER TITANIC von Hanns Seydel (Balladen)
Niemandszeit von Frank Guelden (Mythologie)
Mensch gegen Mensch von Norbert Wittke (Menschen)