Gabriele A.

Die Trump-el-Tier Methode

 

Ein Schwadroneur der guten alten Zeiten
genau deswegen hat der arme Tropf
Ich will mich ärgern stets im Hinterkopf
und sucht akribisch Ungerechtigkeiten

 

Kann Ich-bezogen stets den Anspruch stellen
zu richten und bewerten wie er´s möchte
in seiner Welt hat er doch ganz klar recht
persönlichkeitsbezogen seine Quellen


Er reagiert in überzog´ner Weise
der eig´nen Wertigkeit just auf Kritik
entfacht dann illusorisch jeweils Krieg
obwohl er nicht gemeint – zieht dieses Kreise


Bei ihm scheint wohl ein wunder Punkt getroffen
er sah den schwarzen Fleck im Spiegelbild
steht nun davor putzt wie gestört ganz wild
denn seine Schwäche lag ersichtlich offen


Will seine Welt erneut in Ordnung bringen
wünscht sich dass niemand seinen Frieden stört
obwohl…er auch den Mitmenschen gehört
wer angreift kann Selbigen nicht erzwingen

Der alte Herr ist sehr leicht zu durchschauen
man sieht wie er die Tatsachen verdreht
verzerrt die eigene Realität
die Dummen sehen´s nicht doch wohl die Schlauen


@Nordwind

 

Anmerkung: Herrlich ,was Trump so täglich in den Social Media an Kommentaren zwitschert…..

Ein Narr der seine Torheit erkennt
ist zumindest bis zu diesem Grade weise.

Ein Narr, der sich aber selbst für weise hält,
den kann man wirklich einen Narren nennen

(c)Dhammapada

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Felix Esch: Ein gesellschaftskritischer Roman von Madelaine Kaufmann



Felix Esch ist ein Schriftsteller mit einer besonderen analytischen Gabe, die Menschen und die Welt um sich herum zu betrachten. Gesellschaftskritisch, philosophisch und entlarvend schauen die Figuren des Romans in ihr Inneres, thematisieren die Liebe, den Hass, den Tod, manchmal dem Guten, manchmal dem Schlechten zugewandt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

D i e - s c h l a f e n d e - S c h ö n e von Gabriele A. (Erinnerungen)
Strassenkinder von Marija Geißler (Menschen)
> > > Z u f r i e d e n < < < von Ilse Reese (Ratschlag)