Karl-Konrad Knooshood

1001 Masken, die man getragen haben sollte (1000 Shades of)

1001 Masken, die man getragen haben sollte, eh das Leben vorbei ist und nicht wiederkehrt

 

 

100 shades of masks,

100 blades of tasks,

No one really deeply asks,

was der ganze Scheiß hier soll,

ist es schon so arg,

oder scheißen wir uns bloß die Hosen voll?,

 

Dieselben, die noch bagatellisierten,

zum "Schnupfen" es veralberten,

sind jetzt die "seriös" Alarmierten, Indignierten,

die was von "Nie wieder Normalität" salbadern,

 

All die zunächst nicht weiter Aufgescheuchten,

die sich sicher und gewappnet wähnten,

sind die heute weidlich Hosenfeuchten,

aus allen Angstschweißlöchern tränten,

 

Wer jetzt das Balkonienfest nicht feiert,

manche Maßnahmen als überzogen zeiht,

dem wird lang und breit umkäst geleiert,

dass er Leugner sei und Hass ins Feuer streut,

 

Dass er's bald bereut, weil wir alle sterben,

wenn nicht an CORONA, dann zu wenig Angst,

Recht haben Regierung, Pandemiker/Virologen, Behörden,

Polemiker fordern Maskenpflicht (und bekommen sie) gegen alte "Ignoranz",

 

Kann's nicht glauben, dass die Tricks noch laufen,

kann nicht glauben, dass die 's selbst noch glauben,

erstaunlich – dass sie nicht in Selbstgerechtigkeit ersaufen,

sobald deren eigne Logiktrüben in Real-Lebenspädagogik die letzten Illusionen rauben,

 

Was die uns brummten, wälzten auf,

stellt sich nach und nach heraus,

als der größte Fehl,

einen Hehl,

mach man lieber daraus…,

 

Du kannst CO2 sehen, Öre-Göre GRETA?,

Ich kann Bullshit riechen – auf ca. 200 Meter!,

Aus "Klimaleugnern" mach "CORONA-Leugner",

und der Aufschrei bleibt weiter aus,

Widerstand, kognitiv, wider ÖR-Sprachbeuger,

wär kein instabiles Kartenhaus!,

 

In einen Topf: Plötzlich sind alle Verdächtigen Killer,

aus einer Familienserie mit Misstönen,

aus dem ehemals Edlen und Schönen,

wird ein alptraumhafter Thriller,

 

Alles "Verschwörungstheoretiker", Rechte, Populisten,

Aufwiegler, Aufstachler, Hetzer, Hasser, Häretiker,

 

Ja, ja, ist schon klar:,

(die) Skeptiker, Kritiker, Demokratie-Freiheitsfreunde,

sind ganz eindeutig die Bösen,

des Internationalsozialismus' Feinde,

und in Säure (BREAKING BAD-Stil) aufzulösen,

 

Jaja, unser Recht muss man uns absprechen,

unser Menschsein glatt mit – unsre Meinung ist veraltet,

es gilt, altes, auch Grundrecht, zu brechen,

damit sich nicht noch mehr hier spaltet…

Die Reihe "1001" ist einfach phantastisch! In deutscher Übersetzung (aus dem amerikanischen Englisch)
beim Schweizer Verlag EDITION OLMS, ZÜRICH erschienen, in vielen Fällen leider etwas zu anglo- bzw.
amerigozentrisch, können sich diverse Fans des Absurden oder einfach Coolen mit den dicken Wälzern
(broschiert, etwa jeweils etwa 6-8 cm dick, etwa 6-800 Gramm schwer (ein richtiges Monstrum, so ein
Buch)) beschäftigen, es lohnt sich. Wer auf umfangreiche, vielfältige, vielschichtige und niveauvolle
Nachschlagewerke steht, gern schmökert, stöbert und blättert, gelegentlich eine der Seiten liest oder
auch wer drauf steht, einen solchen "Schinken" von der ersten bis zur letzten Seite, inklusive Index,
Vorwort, Autorenaufzählung und Co. lesen will, ist bei diesen Büchern genau richtig aufgehoben. Gerade
auch und vor allem in: CORONA-Zeiten.
Die Bücher sind i.d.R. chronologisch angeordnet, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Ich persönlich besitze 2 oder 3 (ständig aktualisierte) Auflagen von:

- 1001 Alben - Musik, die Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist
- 1001 Songs - Musik, die Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist (jeweils nach Jahrzehnten
geordnet, im 20. JH beginnend.
Für Klassik-Fans gibt's: "1001 Klassik-Alben, die Sie hören sollten, ehe das Leben vorbei ist"
Für Fans der gemalten Kunst bietet sich das ebenfalls exzellente "1001 Gemälde, die Sie sehen sollten,
bevor das Leben vorbei ist" (ich besitze dieses auch, jedoch bin ich der Ansicht, dass man die doch arg
verkleinert dargestellten Werke mehr mittels Lupe zu würdigen wären, noch besser in den Galerien dieser
Welt, in denen sie ausgestellt sind - oder bei den Privatsammlern, wenn sie sie einen sehen lassen)
Für Fans edler Tropfen gibt es: "1001 Weine, die Sie probieren sollten, ehe das Leben vorbei ist" - oder
auch: "1001 Whiskeysorten, die Sie probieren sollten..."
Für Auto-Fans: "1001 Autos..."
Für Architektur-Fans: "1001 Gebäude..."
Für Filmfans empfiehlt sich "1001 Filme, die Sie gesehen haben sollten..."
Für Serien- und Showliebhaber gibt es ebenfalls ein passendes "1001"...
Und natürlich für Foto-Enthusiasten: "1001 Fotografien, die die Welt bewegten..."
Und: "1001 Ideen, die die Welt verbesserten"...
Für Fans des Lustwandelns in blühenden Landschaften/Gärten: "1001 Gärten, die Sie sehen sollten, bevor
das Leben vorbei ist" - oder, für Freunde unsrer botanischen Freunde: "1001 Pflanzen..."
Natürlich gibt es auch, für Bücherwürmer ohne Beispiel: "1001 Bücher, die Sie lesen sollten, bevor das
Leben vorbei ist" und natürlich "1001 Comics, die Sie lesen sollten, ehe das Leben vorbei ist". Und so
weiter und so wild. Bin schon gespannt auf das Nächste.

Nun, inhaltlich hier: Das Übliche: DROSTEN nervt ein wenig, die anderen Dinge, die geschehen, sehe ich
als gefährlich an, die Maskenvariationen, derer sind "1001" - mindestens.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lieder eines sattvischen Engels von Angelos Ashes (Übersetzer Uwe David)



Die Idee, die vorgelegten Gedichte in eine Buchform zu bringen, kam mir eines Tages in der Meditation. Dabei verspürte ich eher den Wunsch, dem Leser ein Gefühl von Liebe und Trost zu vermitteln, als dass es ein intellektueller Prozess war. Die Lieder sind einfach gedacht und ebenso gelesen, gibt es mir das Gefühl, erfolgreich die Lücke zwischen Wissen und Werden geschlossen zu haben. Dies ist die Reise, die wir alle von unserem Verstand zum Herzen unternehmen müssen, um uns selbst und die Welt um uns herum heilen zu können. Der Titel des Buches verweist auf eine engelhafte Reinheit, die zugleich Anspruch und auch die tiefe Wirklichkeit ist, die wir alle sind. Es liegt nur an uns, diese Qualität zu entdecken und manchmal helfen dabei ein paar wenige Worte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Warnung vor Irrungen, Wirrungen von Karl-Konrad Knooshood (Kritisches)
Plötzlich ändert sich die Welt von Rainer Tiemann (Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2))
Gebt uns die Ehrlichkeit zurück von Norbert Wittke (Enttäuschung)