Hannah Eilert

Verlieben

Ich bin kein Mensch für viele Emotionen.

Das war mir nie wichtig.

Dafür habe ich immer zu wenig gefühlt.

Ich fand es albern über Gefühle zu reden,

Zu schreiben, zu lesen

Ich habe es einfach nicht verstanden.

Nicht verstanden, wie man jemanden begehren kann,

Wie man sich nach jemanden körperlich sehnen kann,

Wie der Gedanke an eine kurze Berührung des Armes erregend sein kann,

Wie das schmerzen kann.

Wie jeder Gedankengang immer und immer wieder nur zu einer Person führt,

Wie plötzlich so viel Energie für so viele Taten in einem lebt,

Und im nächsten Moment wieder in die Verzweiflung geht.

In eine tiefe Trauer und Sehnsucht;

Ich habe es nie verstanden.

Nie verstanden, wie man fantasieren kann von Begegnungen, die nicht realistisch sind,

Wie man aus der Bahn geworfen werden kann, weil man jemanden sieht,

Wie der Ehrgeiz wächst, zu zeigen, was man alles zu bieten hat,

Wie sehr man nicht mehr in der Lage ist, die schlechten Seiten des anderen als Schlechte zu erkennen,

Dass die Bilder einer gemeinsamen Zukunft nicht mehr verschwinden.

Ich habe es nie verstanden, was es heißt zu lieben,

Sich zu verlieben, sein Herz zu verschenken.

Wie es ein ganzes Leben auf den Kopf stellen kann, einfach so.

Wie alte Strukturen neue Wege finden

Und man vielleicht beginnt, sich im Leben zu verändern,

Wie man plötzlich so viel fühlt und ein Gedanke zum Lächeln führt,

Wie man nicht einfach aufhören kann, zu lieben.

Ich habe das alles nie verstanden.

Hannah Eilert

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hannah Eilert ).
Der Beitrag wurde von Hannah Eilert auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der ewige Graf - Ein Leben mit Saint Germain von Werner Leder



Dieses Buch berichtet über Möglichkeiten der Mehrdimensionalität menschlicher Existenz, von realen und fantastischen Begegnungen mit dem legendären Graf von Saint Germain vom Anbeginn der Zeit bis ins Jenseits, von seinen Begegnungen mit bedeutenden Gestalten der Geschichte, darunter Casanova, Madame de Pompadour, Zarin Katharina II., Goethe und Mozart [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Emotionen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hannah Eilert

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zugfahrt von Hannah Eilert (Allgemein)
Das erste Mal von Ramona Jährling (Emotionen)
Mein Nirwana von Norbert Wittke (Ironisches)