Jürgen Skupniewski-Fernandez

Gebet

Wie Schnee, der Erinnerungen bedeckt

wie Seele, die den Schmerz liebkost

 

tief im Unterbewusstsein eingräbt,

wohlwissentlich fern vom Tageslicht

 

doch immer in der Lage ist

seinem Verließ zu entfliehen

 

Die Angst versperrt, wie ein Fels das Portal

wie die Grabkammer des Herrn

 

und doch, er war auferstanden

und mit ihm jener Schmerz

 

Hinein gedichtet in die Jahrhunderte

blütenfarbene Lieder

 

zittert das Herz wie Kerzenlicht

seinen Liebesschwur den Lebenden

 

Ach, Maria, ich bete berauscht vom Parfüm

weißer Oleanderknospen

 

dass das Licht deines Sohnes

mit dem Wind über die Erde legt

 

Meine Stunden schenke ich dem Schatten

unter den knorrigen Ästen meines Olivenbaumes

 

Öl dunkelblauer Früchte, das mir

die Bitterkeit auf die Zunge legt

 

noch ist es Sommer und heiß

aber wer weiß, um das Geheimnis,

das uns auf ewig ein Geheimnis bleibt.

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Skupniewski-Fernandez).
Der Beitrag wurde von Jürgen Skupniewski-Fernandez auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Jürgen Skupniewski-Fernandez:

cover

Emotionale Welten von Jürgen Skupniewski-Fernandez



In den Gedichten hat der Autor das lyrische "Ich" durch ein vorwiegendes lyrisches "Du" bzw. "Wir" ersetzt, was eine kollektive Nähe zum Geschehenen hervorruft.
Die sehr eindrücklichen Beschreibungen leben von den vielen Metaphern und Vergleichen.
Eine klare und leicht verständliche Sprache sowie wohlgeformte Reime ermöglichen dem Leser einen guten Zugang zu den Gedichten.
Etwas für Lyrik-Liebhaber und jene, die gerne über das Leben philosophieren. Eine kleine poetische Reise, die den Leser zum Verweilen und zum Nachdenken über den Sinn des Lebens einlädt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Spirituelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vergissmeinnicht von Jürgen Skupniewski-Fernandez (Liebe)
Energietankstelle von Gabriela Erber (Spirituelles)
Umweltschutz im Roten Meer von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)