Siebenstein

Rassenhass hassen wie die Sau

An gemeinsamen Idealen
ist der Jugend kaum noch etwas verblieben.
Man muss ihre Kraft kanalisieren.
So wird nun eine "Sau"
nach der anderen
zur Ablenkung durch´s "Dorf" getrieben.

Zu bekämpfen gilt ´s zur Erzeugung der Einheit
einen wenn auch nur imaginären Feind!

In Halbwahrheit erzeugte Emitional- und Moralisierung
teils in der Sucht zur Profilierung
verdrängt oft vernünftige Argumentation.

Nach Friday-for-Future,
gepaart mit fragwürdiger C-O-2-Umweltschädigungs-Aussage,
grölte man weltweit die fragwürdige
Chovid-19-Propaganda.

Die veranlassten gravierenden Massnahmen
diesbezüglich nun verblassen,
wenn Demonstranten eng beieinander
den Rassenhass lernen zu hassen,

wärend man sich schützend
vor eine Bevölkerungsminderheit stellt,
welche nachweisbar die meisten Straftaten verübt.

Doch will man den Einzelnen schützen,
mit den Sterbeprozess legitimierender Philosphie vollzustpfen.

Denn den können sie seit dem Sündenfall in Eden
nicht mehr verhindern.

Selbst dort, wo es kaum Rassenhass gibt,
man sich im Antirassenhass-Hass übt.

Rechte mit Linken gemeinsam schreien:
"Wider den Feind! In Einheits-Party, Sieg, geil!"

Offene berechtigte Fragen
kann man kaum klären,
wenn schon die nächste "Sau"
über den "Marktplatz" rennt.

Und ihre Lenker herzhaft lachen,
wenn sie derweil Verantwortung verschieben können
und in des Volkes Not weiterhin Geschäfte machen.

Ganze Volksgruppen werden in Bewegung gesetzt,
Gewinn bringend durch andere ersetzt.

Und die prominente Corona 
um den Skandal von "Pizza-Gate"
sich mit allen Mitteln der Massenmanipulation
gegen ihren Herrn der Anklage wehrt.

So wogt das Menschenmeer
hin und her.

Der Einzelne in seiner Ohnmacht übt Stärke
durch längst für ihn geplante Möglichkeit
der Solidarität.

Neue Programme sollen das Leben richten,
wärend man in der Gesamtdynamik des Eigensinns
weiter die Natur vernichtet.

Niemand befragt in Wahrhaftigkeit Jehova, den Schöpfergott.
Und die Regierungen rüsten derweil zum Umverteilungskrieg.

" ... die Nationen wurden zornig,
und dein (Jahs) eigener Zorn kam ...
die zu verderben,
die die Erde verderben (Offenb., K. 11, V. 18)."

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Weihnachtszeit von Elfie Nadolny



Die Weihnachtszeit: Bebilderte Gedichte und Geschichten rund um die Weihnachtszeit.
Herausgeber: Elfie und Klaus Nadolny.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Offene Fragen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bibel-Kapitel-Klang-Bild von Siebenstein . (Musik)
En vogue - Tattoos von Rainer Tiemann (Offene Fragen)
Zwei Feuer von Marija Geißler (Beziehungen)